Home>Fußball>Europa League>

"Das deutsche Real!" Europa reibt sich ungläubig die Augen

Europa League>

"Das deutsche Real!" Europa reibt sich ungläubig die Augen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Fußball-Europa reibt sich die Augen

Bayer Leverkusen trifft erneut spät und zieht ins Finale der Europa League ein. Die internationale Presse huldigt Leverkusens Last-Minute-Mentalität - und erklärt Bayer für unbezwingbar.
Bayer 04 Leverkusen feiert den Einzug ins Europa-League-Finale, sorgt sich aber um seinen Superstar. Cheftrainer Xabi Alonso verrät, wie es um Florian Wirtz steht.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Bayer Leverkusen trifft erneut spät und zieht ins Finale der Europa League ein. Die internationale Presse huldigt Leverkusens Last-Minute-Mentalität - und erklärt Bayer für unbezwingbar.

Finale! Bayer Leverkusen hat nach einem 2:2-Remis gegen die AS Rom das Endspiel der Europa League erreicht. Die Werkself kam auch gegen die Italiener wieder nach einem 0:2-Rückstand zurück und blieb im 49. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen - nach dem BVB-Sieg über Paris Saint-Germain in der Champions League ist das zweite europäische Finale mit deutscher Beteiligung perfekt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die internationale Presse würdigte Leverkusens Comeback-Qualität und verglich Xabi Alonsos Team gar mit dem spanischen Aushängeschild Real Madrid. SPORT1 fasst die internationalen Pressestimmen zusammen.

SPANIEN

AS: „Die ‚Xabineta‘ (Spitzname für Leverkusen in Anlehnung an Trainer Xabi Alonso, Anm. d. Red.) ist unsterblich: Leverkusen steht in Dublin im Finale, nachdem das Spiel in einer dramatischen Schlussphase seinen Höhepunkt erreicht hatte. Der Traum vom Triple ist für Xabi Alonso noch nicht ausgeträumt.“

Marca: „Ungeschlagen ins Finale: Leverkusen ist das ‚deutsche Real Madrid‘! Leverkusen rettet sich in der 97. Minute gegen Roma ins Finale der Europa League: Die Mannschaft von Xabi Alonso holt einen 0:2-Rückstand auf und ist nur noch zwei Spiele vom historischen Triple entfernt.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Mundo Deportivo: „Leverkusen bleibt im Wahnsinn und baut seinen Mythos aus. Die Mannschaft von Xabi Alonso löste ihr Ticket für das Finale in Dublin und übertraf mit einem Tor von Stanisic in der 97. Minute die historische ungeschlagene Serie von Eusebios Benfica.“

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: „Roms Illusion verschwindet 8 Minuten vor Schluss: Von 0:2 auf 2:2 zieht Leverkusen ins Finale. In der BayArena gehen die Giallorossi dank zweier Elfmeter von Paredes in Führung, doch in der 82. Minute friert Mancinis Eigentor De Rossi ein.“

Corriere dello Sport: „Die Roma scheitert im Halbfinal-Rückspiel der Europa League mit einem 2:2 gegen Bayer Leverkusen, nach der 0:2-Niederlage vor einer Woche in der Hauptstadt. De Rossis Giallorossi waren mit zwei Toren Vorsprung dicht vor dem Comeback gegen die Deutschen von Xabi Alonso, die sich für das Europa-League-Finale in Dublin qualifiziert hatten, das für den 22. Mai gegen Atalanta geplant ist.“

La Repubblicca: „Ein Bock von Svilar zerstört die Giallorossi. Die Deutschen im Europa-League-Finale gegen Atalanta.“

{ "placeholderType": "MREC" }
Bayer Leverkusen steht im Finale der Europa League
Bayer Leverkusen steht im Finale der Europa League

ENGLAND

The Sun: „Alles oder nichts: Bayer Leverkusen hält mit dem Ausgleichstreffer in letzter Minute den Traum vom Sieg am Leben und stürmt ins Finale der Europa League.“

Daily Mail: „Bayer Leverkusen zertrümmert den Rekord der längsten ungeschlagenen Serie mit einem Ausgleich in der 97. Minute und erreicht das Europa-League-Finale - das ZWÖLFTE Gamechanger-Tor in der Nachspielzeit in einer unglaublichen Saison.“

SCHWEIZ

Blick: „Xhaka steht im Europa-League-Final: Zwei späte Tore - Leverkusen verblüfft erneut.“

ÖSTERREICH

Krone: „Leverkusener Mentalitäts-Monster stehen im Finale! Dank eines Last-Minute-Treffers von Josip Stanisic (97.) setzte die „Werkself“ ihre unglaubliche Serie fort und stellte mit dem wettbewerbsübergreifend 49. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage einen Europa-Rekord auf. Der Mannschaft von Erfolgstrainer Xabi Alonso gelang zudem die Revanche für das Halbfinal-Aus im Vorjahr gegen die Römer. Erstmals seit 2002 dürfen die Leverkusener wieder ein europäisches Finale bestreiten, die AS Roma verpasste indes das dritte Europacup-Endspiel in Serie.“