Home>Fußball>Frauen-Bundesliga>

FC Bayern: Frauen festigen Tabellenführung - irres Eigentor bei Kantersieg gegen Köln

Frauen-Bundesliga>

FC Bayern: Frauen festigen Tabellenführung - irres Eigentor bei Kantersieg gegen Köln

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Irres Eigentor bei Bayerns Kantersieg

Auch nach dem 13. Spieltag bleibt der FC Bayern in der Frauen-Bundesliga Spitzenreiter und torhungrig mit dem höchsten Saisonsieg - sehr zum Leidwesen des 1. FC Köln.
KickIn! ist eine deutschlandweite Beratungsstelle für Inklusion, die sich für Vielfalt im Profifußball einsetzt. Die Beratungsstelle unterstützt Fans, Vereine und Verbände dabei, Barrieren abzubauen und Fanszenen, das Vereinsleben und das Stadionerlebnis so zu gestalten, dass alle auch wirklich aktiv teilhaben können.
. SID
. SID
von SID

Die Fußballerinnen von Bayern München haben ihre Tabellenführung in der Google Pixel Frauen-Bundesliga mit einem Kantersieg gefestigt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Beim abstiegsbedrohten 1. FC Köln gewann der Titelverteidiger am Samstag 5:0 (3:0) und baute den Vorsprung auf den Verfolger VfL Wolfsburg auf vorerst vier Punkte aus.

Der Pokalsieger ist am Sonntag (14.00 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt gefordert.

{ "placeholderType": "MREC" }

Linda Dallmann (18.) brachte den dominanten FC Bayern früh auf Kurs, ehe den Kölnerinnen ein kurioses Eigentor unterlief (34.): München Innenverteidigerin Linda Sembrant köpfte nach einer präzisen Hereingabe auf das Tor, FC-Keeperin Hoppe faustete den Ball auf die Brust ihrer Mitspielerin Janina Hechler, der dadurch den Weg ins eigene Tor fand.

Frauen-Bundesliga: Köln chancenlos gegen FC Bayern

Noch vor der Pause schraubte Lea Schüller (45.+3) mit einem sehenswerten Treffer das Ergebnis abermals ins die Höhe.

Europameisterin Georgia Stanway (52.) und die eingewechselte Jovana Damnjanovic (64.) sorgten mit ihren Toren im zweiten Durchgang für den höchsten Saisonsieg der Münchnerinnen.

Zuvor hatten sich die TSG Hoffenheim und Werder Bremen 1:1 (1:1) getrennt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Duisburg weiterhin sieglos

Tabellenschlusslicht MSV Duisburg musste indes den nächsten bitteren Nackenschlag hinnehmen und bleibt nach dem 1:1 (0:0) beim SC Freiburg weiter sieglos. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit kassierten die Zebras durch einen Kopfball von Janina Minge den Ausgleich. Die US-Amerikanerin Taryn Ries (65.) hatte die Gäste zuvor in Führung gebracht. Duisburgs Natalie Muth (90.+6) sah kurz nach dem Ausgleichstreffer nach Foulspiel noch Gelb-Rot.

Den Duisburgerinnen fehlen trotz des Punktgewinns weiter sieben Punkte auf den rettenden Platz zehn, den Aufsteiger RB Leipzig belegt. Freiburg verpasste mit dem Remis den Sprung in die obere Tabellenhälfte.