Home>Fußball>Frauen-Bundesliga>

Schock bei DFB-Frauen: Oberdorf unter Schmerzen ausgewechselt

Frauen-Bundesliga>

Schock bei DFB-Frauen: Oberdorf unter Schmerzen ausgewechselt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Verletzungsschock! Das sagt Hrubesch

Schlechte Nachrichten für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Lena Oberdorf muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Polen verletzt vom Platz.
Die DFB-Frauen lösen mit einem Sieg gegen Polen das Ticket für die EM 2025 in der Schweiz. Trainer Horst Hrubesch sieht bei seinem Team trotzdem noch Luft nach oben.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Schlechte Nachrichten für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Lena Oberdorf muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Polen verletzt vom Platz.

Schreckmoment für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Während des Sieges gegen Polen in der EM-Qualifikation (3:1) wird Lena Oberdorf getroffen und muss verletzt vom Platz.

{ "placeholderType": "MREC" }

Was war passiert? In der 37. Minute sprang die 22-Jährige in einen Zweikampf mit der Polin Ewelina Kamczyk. Die deutsche Kapitänin spielte zwar zuerst den Ball, landete dann aber auf dem Fuß ihrer Gegnerin. Für die Aktion sah Oberdorf die Gelbe Karte.

Oberdorf mit schmerzverzerrtem Gesicht

Doch viel schlimmer: Oberdorf, die im Sommer zum FC Bayern wechselt, scheint sich dabei ernsthaft verletzt zu haben. Mit schmerzverzerrtem Gesicht wurde sie kurz danach vom medizinischen Personal vom Platz geführt, da sie mit ihrem linken Fuß nicht mehr auftreten konnte. Laut einer ersten Information des DFB handelte es sich um einen „schmerzhaften Schlag auf die linke Wade“.

Auch Bundestrainer Horst Hrubesch konnte nach dem Spiel keine Details zur Schwere der Verletzung nennen. „Da muss ich erstmal abwarten“, sagte Hrubesch der ARD. „Jetzt gucken wir. Ich hoffe, dass da nichts Gravierendes ist.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Hrubesch ärgerte sich zudem über die Entscheidung der Schiedsrichterin. „Für mich war unverständlich, dass sie auch noch eine Gelbe Karte kriegt. Man konnte von der Bank sehen, dass die Polin ihr oben auf den Fuß gestiefelt ist.“

Als Ersatz für die Mittelfeldspielerin kam die erfahrene Kapitänin Alexandra Popp, die zunächst zur Schonung auf der Bank gesessen hatte, auf den Platz.