Anzeige
Home>Fußball>Frauen Mehr>

DFB-Pokal der Frauen: Köln bleibt bis 2025 Endspiel-Standort

Frauen Mehr>

DFB-Pokal der Frauen: Köln bleibt bis 2025 Endspiel-Standort

Anzeige
Anzeige

Hier steigt das Pokalfinale der Frauen

Hier steigt das Pokalfinale der Frauen

Eine Rhein-Metropole bleibt mindestens bis 2025 Standort des Endspiels im DFB-Pokal der Frauen. Der Deutsche Fußball-Bund begründet seine Entscheidung.
Die Teilnehmer des DFB-Pokals dürfen sich auf eine neue Rekordprämie freuen. Wie der DFB mitteilte, erhält in der kommenden Spielzeit jede Mannschaft in der ersten Runde 209.247 Euro aus den Vermarktungserlösen.
SID
SID
von SID

Köln bleibt mindestens bis 2025 Standort des Endspiels im DFB-Pokal der Frauen. Dies gab der Deutsche Fußball-Bund am Freitag bekannt.

Sowohl der DFB als auch die Stadt Köln nutzten die Option der automatischen Vertragsverlängerung für das Endspiel im RheinEnergie-Stadion.

"Der Standort Köln ist optimal für die Austragung unseres DFB-Pokalfinales der Frauen. Seit seiner Premiere 2010 hat sich das Gesamtkonzept des Spitzensports in einem tollen Stadion und das attraktive Rahmenprogramm für die ganze Familie bewährt", kommentierte die DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball, Sabine Mammitzsch.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker ergänzte: "Dass das DFB-Pokalfinale der Frauen bis mindestens 2025 bei uns in Köln ausgetragen wird, ist eine großartige Nachricht für unsere sportbegeisterte Stadt. Ganz herzlich bedanke ich mich beim DFB für das Vertrauen."

Das DFB-Pokalfinale der kommenden Saison 2022/23 findet am 18. Mai 2023 bereits zum 14. Mal in der Domstadt statt - seit 2010 ist Köln der Austragungsort. Der Pokalwettbewerb 2022/23 wird vom 20. bis 22. August 2022 eröffnet.