Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nations League: Frankreich besiegt Rangnicks Österreicher

Nations League>

Nations League: Frankreich besiegt Rangnicks Österreicher

Anzeige
Anzeige

Frankreich crasht Arnautovic-Feier

Frankreich crasht Arnautovic-Feier

Fußball-Weltmeister Frankreich findet zwei Monate vor dem WM-Auftakt in Katar so langsam in die Spur.
Mbappe und Giroud schießen Frankreich zum Sieg
Mbappe und Giroud schießen Frankreich zum Sieg
© AFP/SID/FRANCK FIFE
SID
SID
von SID

Fußball-Weltmeister Frankreich findet zwei Monate vor dem WM-Auftakt in Katar so langsam in die Spur.

Das ersatzgeschwächte Team von Nationaltrainer Didier Deschamps gewann am Donnerstag sein Nations-League-Spiel in St. Denis gegen Österreich um Teamchef Ralf Rangnick mit 2:0 (0:0) und darf nach dem ersten Saisonsieg auf den Verbleib in der A-Liga hoffen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

Superstar Kylian Mbappe (56.) und Olivier Giroud (65.) schossen die Franzosen zum Sieg gegen die Österreicher, bei denen der Ex-Bremer Marko Arnautovic sein 103. Länderspiel absolvierte und mit Rekordspieler Andreas Herzog gleichzog.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zuvor hatte Titelverteidiger Frankreich im Juni zum Nations-League-Start zwei Niederlagen sowie zwei Remis verbucht und dadurch bereits die Chancen auf das Finalturnier 2023 verspielt. (DATEN: Tabellen der Nations League)

In der Gruppe A1 verwies die Equipe Tricolore (fünf Punkte) nun Österreich (vier Punkte) auf den letzten Platz.

Die Entscheidung über den Abstieg fällt am kommenden Sonntag (ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker), wenn Frankreich nach Dänemark reist und die Österreicher auf Vize-Weltmeister Kroatien treffen.

Zwei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) musste Deschamps am Donnerstag auf Torhüter Hugo Lloris, Karim Benzema, Paul Pogba, N‘Golo Kante sowie Kingsley Coman und Lucas Hernandez von Bayern München verzichten.