Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nations League: Schweiz besiegt Spanien dank Embolo und Akanji

Nations League>

Nations League: Schweiz besiegt Spanien dank Embolo und Akanji

Anzeige
Anzeige

Ex-Borussen-Stars erlegen Spanien

Ex-Borussen-Stars erlegen Spanien

Die Schweiz besiegt Spanien in der Nations League. Zwei ehemalige Bundesliga-Stars entscheiden die Partie.
Manchester City fährt gegen Wolverhampton einen ungefährdeten 3:0-Sieg ein, bei dem neben Erling Haaland auch Manuel Akanji zu überzeugen wusste. Pep Guardiola zeigt sich vom Ex-Dortmunder begeistert.
SID
SID
von SID

Deutschlands WM-Gruppengegner Spanien ist in der Fußball-Nations-League über die Schweiz gestolpert - und könnte nun den Platz in der Endrunde ausgerechnet an den Erzrivalen Portugal verlieren.

Spanien unterlag in Saragossa den Schweizern mit 1:2 (0:1), am fünften Spieltag war es für den Finalisten des vergangenen Jahres die erste Niederlage. Zeitgleich gewann Portugal sein Auswärtsspiel in Tschechien mit 4:0 (2:0). (DATEN: Tabellen der Nations League)

Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo sorgte damit für ein Endspiel um Rang eins. Portugal steht in Gruppe 2 der A-Liga mit 10 Punkten ganz oben, Spanien folgt mit 8 Zählern, am kommenden Dienstag treffen beide in Portugal aufeinander.

Schweiz siegt dank Akanji und Embolo

Nur der Erste zieht ins Final Four der Nations League ein. Die Schweiz kletterte mit 6 Zählern auf Rang drei, ließ Tschechien (4) hinter sich und hat nun gute Chancen, den Abstieg in die B-Liga zu verhindern. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

Für die Schweiz standen in Saragossa in Yann Sommer, Nico Elvedi (beide Borussia Mönchengladbach), Silvan Widmer (FSV Mainz 05), Djibril Sow (Eintracht Frankfurt) und Ruben Vargas (FC Augsburg) fünf aktuelle Bundesliga-Profis in der Startelf - zwei ehemalige sorgten für die Entscheidung.

Der frühere Dortmunder Manuel Akanji traf per Kopf und feierte damit seinen ersten Länderspieltreffer (21.), eine weitere Ecke verlängerte er entscheidend in Richtung des Ex-Gladbachers Breel Embolo (58.). Für Spanien glich Jordi Alba (55.) zwischenzeitlich aus.

Portugal gewann in Prag durch Treffer von Diogo Dalot (33./52.), Bruno Fernandes (45.+2) und Diogo Jota (82.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verursachte Ronaldo einen Handelfmeter, Bayer Leverkusens in der Liga kriselnder Stürmer Patrik Schick schoss diesen aber über das Tor (45.+6).