Englisches Terminchaos vor der WM

Englisches Terminchaos vor der WM

Die WM in Katar Ende 2022 hat offenbar eine Terminhatz in England zur Folge. Die Three Lions sollen vor dem Turnier zwei Monate lang nicht zusammenspielen können.
Nach den rassistischen Attacken gegen Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka hat sich Teamkollege Jude Bellingham auf zu Wort gemeldet.
Bellingham verteidigt Englands Fehlschützen
00:42
. SPORT1
von SPORT1
am 14. Juli

Terminhatz bei England: Der EM-Finalist muss offenbar ohne Vorbereitungsspiel in die WM 2022 starten.

Da das Turnier mitten in der europäischen Saison ausgetragen wird, sollen die Three Lions zwei Monate lang vor der WM in Katar nicht zusammenspielen können. Das besagt ein Entwurf des Spielplans für die Saison 2022/23, über den die Daily Mail berichtet.

Demnach wird das Team von Trainer Gareth Southgate zwischen der Nations League Ende September und dem Beginn der WM am 21. November keine Partie absolvieren. Da die Premier League nur acht Tage vor Turnierstart in die Pause gehen soll, gebe es keine Zeit für Testspiele der englischen Nationalmannschaft.

Keine Länderspielpause im Oktober

Im Klartext: Für den 12. und 13. November sollen die letzten Ligaspiele geplant sein, nur einen Tag später und damit eine Woche vor der WM würden die nominierten Spieler der Three Lions zusammenkommen.

Unklar bleibt noch, wann genau die Premier League ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen wird. Angesichts einer Saison mit 46 Spielen soll eine Fortsetzung nach der WM-Gruppenphase erwogen werden, anstatt bis nach dem Finale zu warten.

Erschwerend zum Terminchaos kommt wohl hinzu, dass die Länderspielpause im Oktober ersatzlos gestrichen wird, damit die Gruppenphase der Champions League noch vor dem Turnierstart in Katar abgeschlossen werden kann. Angepeilt ist der 2. November für den sechsten Spieltag in der Königsklasse - sechs Wochen früher als üblich.

Laut einem Sprecher der Premier League sei der Spielplan allerdings noch nicht final bestätigt, heißt es in dem Bericht.