Anzeige

Impf-Pflicht bei WM in Katar?

Impf-Pflicht bei WM in Katar?

Für die WM 2022 in Katar stellen die Gastgeber offenbar eine klare Forderung an die FIFA: Alle teilnehmenden Spieler sollen gegen Corona geimpft werden.
Immer wieder wird die Partnerschaft des FC Bayern mit Katar kritisiert. Uli Hoeneß geht bei diesem Thema aus dem Sattel.
. SPORT1
von SPORT1
20.09.2021 | 19:47 Uhr

Kommt für die umstrittene WM 2022 in Katar eine Impfpflicht gegen Corona?

Das Gastgeberland drängt nach einem Bericht von The Athletic darauf, dass alle teilnehmenden Spieler im Vorfeld gegen COVID-19 geimpft werden sollen.

Demnach laufen aktuell Gespräche zwischen den Organisatoren und der FIFA sowie den Gesundheitsbehörden in Katar.

WM in Katar nur für geimpfte Spieler?

Alle Seiten seien sich darin einig, dass die größten Fußball-Stars der Welt am Turnier teilnehmen sollen - und weder durch eine Corona-Infektion noch durch eine Absage aus Protest gegen eine Impf-Pflicht fehlen.

Auch darum würden nun verschiedene Optionen diskutiert, darunter die Alternativlösung, dass Spieler auch alle drei Tage einen negativen Corona-Test vorlegen könnten.

FIFA verweist auf Katar

Ein FIFA-Sprecher äußerte sich bei The Athletic zunächst ausweichend.

„Angesichts der Covid-19-Pandemie wird Katar als Gastgeberland die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen treffen, um die Gesundheit und Sicherheit aller an dem Wettbewerb Beteiligten zu schützen“, hieß es in einem Statement.

Zudem wurde darauf verwiesen, dass alle Teilnehmer ohnehin die Einreise-Bedingungen für Katar beachten müssten und alle Informationen zu den Corona-Sicherheitsvorkehrungen im Vorfeld der WM an die Teilnehmer kommuniziert würden.

Katar liegt in Sachen Corona-Impfquote weltweit in der Spitzengruppe und hat bislang rund 82 Prozent seiner Einwohner geimpft. Auch weil das Emirat so dicht besiedelt ist, wird auf den Schutz vor COVID-19 großer Wert gelegt.

So erklärte Katar bereits im Juni, dass für die WM-Spiele nur komplett geimpfte Zuschauer zugelassen werden.