Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

FanQ: Vorfreude auf die WM weiter gesunken

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

FanQ: Vorfreude auf die WM weiter gesunken

Anzeige
Anzeige

FanQ: Vorfreude auf die WM weiter gesunken

Bei den deutschen Fußballfans sinkt die Vorfreude auf die WM, inzwischen will sich ein Großteil das Turnier nicht einmal anschauen.
Vorfreude auf die WM sinkt bei deutschen Fans stetig
Vorfreude auf die WM sinkt bei deutschen Fans stetig
© AFP/SID/IVAN PISARENKO
SID
SID
von SID

Bei den deutschen Fußballfans sinkt die Vorfreude auf die WM, inzwischen will sich ein Großteil das Turnier nicht einmal anschauen. Das ergab der dritte Teil einer Studienreihe zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember), die die Voting-App FanQ seit Anfang des Jahres durchgeführt und damit die Entwicklung der Fan-Meinungen untersucht hat.

Demnach gaben nun 84,9 Prozent der Befragten an, wenig oder gar keine Lust auf die umstrittene Endrunde zu verspüren, im Februar 2022 lag der Anteil noch bei 82,4 Prozent. Damals gaben außerdem 43,8 Prozent an, kein Spiel anschauen zu wollen, bis kurz vor Turnierstart stieg der Anteil auf 54,4 Prozent.

Erstmalig wurde gefragt, wie sich das Image von FIFA und Wettbewerb durch die Vergabe nach Katar gewandelt habe. 91,6 Prozent der Fans gaben an, dass sich ihr Bild der WM eher negativ oder sehr negativ verändert habe, bei 94,9 Prozent war dies in Bezug auf die FIFA der Fall.

Das Image des Ausrichters Katar hat sich für 74,5 Prozent der Befragten negativ entwickelt, an eine nachhaltige Verbesserung der Umstände im Land glaubt der Großteil nicht. 90,5 Prozent denken, dass die Aufmerksamkeit für keine Verbesserung der Menschenrechtslage im Wüstenstaat sorgen wird.

Im Rahmen der Studie hat FanQ mehr als 5700 Fußballfans befragt. An der dreigeteilten Studie wirkten unter anderem Prof. Dr. Harald Lange vom Institut für Sportwissenschaften der Universität Würzburg und Prof. Dr. Axel Faix vom Institut für Wirtschaft der Fachhochschule Dortmund mit.