Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Brasilien und Cristiano Ronaldo starten ins Turnier

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Brasilien und Cristiano Ronaldo starten ins Turnier

Anzeige
Anzeige

Nach Rauswurf: Ronaldo in Startelf

Nach Rauswurf: Ronaldo in Startelf

Cristiano Ronaldo startet nach seinem Rauswurf bei Manchester United in seine fünfte Weltmeisterschaft. Der Portugiese steht in der Startelf. Auch Brasilien tritt erstmals auf.
Deutschland hat den WM-Auftakt vergeigt. Japan schockt das DFB-Team mit einem späten Comeback, nachdem das lange überlegende Deutschland immer wieder vor dem Tor scheitert.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Am fünften Tag der WM in Katar gehen die Teams der Gruppen G und H ins Rennen - inklusive Rekordweltmeister Brasilien und Superstar Cristiano Ronaldo. In acht Partien wird am Donnerstag der erste Spieltag der Vorrunde beendet.

Nach seinem Rauswurf bei Manchester United steht Ronaldo gegen Ghana gleich in der Startelf. Der 37-Jährige stürmt neben Otávio und João Félix.

Zuvor hatte die Schweiz bereits Kamerun mit 1:0 geschlagen. Uruguay und Südkorea trennten sich 0:0. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Brasilien spielt die letzte Partie des Tages. Um 20 Uhr geht es gegen Serbien.

Der WM-Spieltag im Überblick:

  • 11 Uhr: Schweiz - Kamerun, live im TV bei Magenta Sport
  • 14 Uhr: Uruguay - Südkorea, live im TV bei Magenta Sport/ZDF
  • 17 Uhr: Portugal - Ghana, live im TV bei Magenta Sport/ZDF
  • 20 Uhr: Brasilien - Serbien, live im TV bei Magetna Sport/ZDF

Setzt die Schweiz ihre Serie gegen Choupo-Moting und Co. fort?

Die Schweiz will wie schon bei der EM vor rund eineinhalb Jahren für eine Überraschung sorgen - als sie nicht nur die Vorrunde überstand, sondern auch Weltmeister Frankreich im Achtelfinale ausschalten konnte.

Die Eidgenossen sind zum fünften Mal in Folge bei einer WM-Endrunde dabei – und haben dabei noch nie ihr Eröffnungsspiel verloren. Bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften in Brasilien und Russland überstanden die Eidgenossen jeweils die Vorrunde, schieden dann jedoch aus. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Zum Gegner: Häufiger als Kamerun war noch keine Nation aus Afrika bei WM-Endrunden dabei. Die Hoffnungen des Außenseiters liegen auf Eric Maxim Choupo-Moting: Der Stürmer von Bayern München empfahl sich in der Bundesliga für einen Startelfeinsatz.

Uruguay mit Altstars Suarez und Cavani

Im zweiten Spiel des Donnerstags stehen sich Uruguay und Südkorea gegenüber.

Südkorea nimmt zum zehnten Mal in Folge an einer WM teil, aber nur zweimal reichte es für die K.o.-Runde. Die Partie in Ar-Rayyan ist das erste WM-Spiel der Asiaten seit dem 2:0-Sieg gegen Deutschland 2018 in Kasan, beide Teams schieden damals aus. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Der zweimalige Weltmeister Uruguay hat derweil zuletzt dreimal in Folge mindestens das Achtelfinale erreicht - 2010 sogar das Halbfinale - und geht als Favorit in die Partie. Vorne sollen es gleich zwei Altstars richten: Für Luis Suarez und Edinson Cavani (beide 35) wird es wohl die letzte WM.

Cristiano Ronaldo steigt in die WM ein

Alles dreht sich beim WM-Auftakt von Portugal um Cristiano Ronaldo, der seine fünfte Weltmeisterschaft spielt.

Der vereinslose Superstar, der Manchester United mit einigem Getöse verlassen hat, ist nach wie vor der Fixpunkt im Spiel der Portugiesen. Bei seiner Premiere 2006 wurde Ronaldo mit Portugal Vierter, danach aber lief wenig zusammen. 2010 und 2018 kam das Aus im Achtelfinale, 2014 gar in der Vorrunde.

Um die Kräfteverhältnisse deutlich zu machen: Für Ghana ist es überhaupt erst die vierte WM-Teilnahme, die direkt mit dem Knaller gegen Ex-Europameister beginnt.

Auf der Bank der Black Stars sitzt ein alter Bekannter: Otto Addo, von 1999 bis 2005 als Spieler und mittlerweile im Trainerstab bei Borussia Dortmund, betreut die Westafrikaner.

Brasilien zum Auftakt gegen Serbien

Brasilien gegen Serbien, das gleiche Duell gab es bereits 2018 in der Vorrunde, damals in Russland siegte Brasilien durch Tore von Paulinho und Thiago Silva mit 2:0.

Die Serben scheiterten bei ihren ersten beiden Versuchen nach der Unabhängigkeit jeweils in der Vorrunde. Die Selecao blieb in ihren letzten 15 Partien ungeschlagen, generell gab es in den vergangenen drei Jahren nur eine Niederlage - aber die im Finale der Copa America 2021 gegen Argentinien.

Superstar Neymar startete in Paris mit 27 Scorerpunkten bei 20 Einsätzen so gut wie nie in eine Saison.