Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022 Katar: Brasilien schlägt Schweiz dank Casemiro-Traumtor - Achtelfinale fix

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022 Katar: Brasilien schlägt Schweiz dank Casemiro-Traumtor - Achtelfinale fix

Anzeige
Anzeige

Traumtor lässt Brasilien jubeln

Brasilien schlägt die Schweiz und zieht ins WM-Achtelfinale ein. Casemiro trifft entscheidend per Traumtor. Ein Treffer von Vinicius junior wird zurückgenommen.
Brasilien hat schon nach dem zweiten Gruppenspiel den Einzug ins WM-Achtelfinale perfekt gemacht. United-Mittelfeldstar Casemiro erzielte den 1:0-Siegtreffer
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Brasilien hat als zweite Mannschaft nach Frankreich vorzeitig das Achtelfinale bei der WM in Katar erreicht. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Die Selecao schlug ohne den verletzten Superstar Neymar die Schweiz mit 1:0 und ist damit nicht mehr von den ersten beiden Plätzen in den Gruppe G zu verdrängen. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Das entscheidende Tor hatte ManUnited-Star Casemiro per Außenrist-Direktabnahme innerhalb des Strafraums erzielt. Der Ball streifte noch den heranstürmenden Manuel Akanji und drehte sich unhaltbar in die lange Ecke. Rodrygo hatte traumhaft aufgelegt. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

„Wir wussten, dass eine keine leichte Gruppe werden würde. Die Schweizer hatten viel zu bieten. Wir haben geduldig gespielt. Das sind keine schönen Spiele, da neutralisieren sich die Gegner. Es war ein tolles Tor, aber wichtiger ist es, dass wir weitergekommen sind“, sagte Casemiro nach der Partie.

Zuvor war ein Treffer von Vinicius junior wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen worden. Schon beim 2:0-Sieg gegen Serbien hatte Brasilien dank Richarlison traumhaft getroffen.

Durch den Sieg gegen die Schweiz stellte Brasilien außerdem einen neuen WM-Rekord auf. Die Südamerikaner sind seit nunmehr 17 Gruppenspielen ungeschlagen - das gab es in der Geschichte noch nie.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Schweiz bleibt mit drei Punkten auf Platz zwei hinter Brasilien, muss im finalen Gruppenspiel gegen Serbien um das Weiterkommen zittern.

„Wir müssen cleverer sein, wir müssen das als Mannschaft machen. Es war ein schönes Tor, aber da müssen wir cleverer sein. Die Niederlage ist ärgerlich, aber wir haben immer noch eine gute Ausgangslage“, sagte Akanji bei MagentaTV.

Brasilien-Star Neymar hatte sich gegen Serbien am Fuß verletzt. Wie lange der 30-Jährige ausfällt, ist noch offen.