Anzeige

Flensburgs Krise geht weiter

Flensburgs Krise geht weiter

Handball-Vizemeister SG Flensburg-Handewitt wartet in der Champions League weiter auf den ersten Sieg. Der deutsche Top-Klubs rutscht immer weiter in eine Krise.
Die SG Flensburg-Handewitt steckt in einer Krise
Die SG Flensburg-Handewitt steckt in einer Krise
© Imago
SID
SID
von SID

Handball-Vizemeister SG Flensburg-Handewitt wartet in der Champions League weiter auf den ersten Sieg.

Die personell gebeutelten Flensburger unterlagen am fünften Spieltag beim ungarischen Vizemeister Telekom Veszprém mit 23:28 (8:14) und bleiben Tabellenschlusslicht der Gruppe B. Die K.o.-Phase rückt für die SG bereits in weite Ferne. (NEWS: Alles zur Handball-CL)

Das Team von Trainer Maik Machulla, der seinen Vertrag bei den Norddeutschen am Montag vorzeitig bis 2026 verlängert hatte, kam überhaupt nicht ins Spiel und lag früh mit 2:7 zurück (11.). (das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Die starken Ungarn hielten den Vorsprung kontinuierlich und ließen keine Zweifel am Heimsieg aufkommen. Bester Torschütze der SG war der isländische Nationalspieler Teitur Einarsson (fünf Treffer), den die Flensburger erst am Dienstag verpflichtet hatten.

Die beiden besten Mannschaften jeder Achtergruppe qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Die Teams auf den Plätzen drei bis sechs müssen in die Playoffs. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der Handball-CL)