Home>Handball>Handball Champions League>

Drama-Sieg! Kiel schlägt Millionenprojekt um Sagosen

Handball Champions League>

Drama-Sieg! Kiel schlägt Millionenprojekt um Sagosen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Drama-Sieg! Kiel schlägt Sagosen

Der THW Kiel setzt sich in einem dramatischen Duell mit Kolstad Handball und Sander Sagosen durch - und bestätigt den positiven Trend.
Handballmeister THW Kiel hat nach seiner Champions-League-Blamage und der Schelte durch Hendrik Pekeler eine starke Reaktion gezeigt.
. SID
. SID
von SID

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat in seinem letzten Champions-League-Spiel des Jahres einen Prestigeerfolg eingefahren und die Tabellenführung in Gruppe A gefestigt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Gegen das norwegische Millionenprojekt Kolstad Handball, bei dem der frühere THW-Topstar Sander Sagosen einer der großen Namen ist, gewann das Team von Filip Jicha mit 26:25 (15:12) und ist seit nun sechs Pflichtspielen ungeschlagen.

THW: Last-Second-Tor gegen Sagosen & Kolstad

Sagosen erzielte an alter Wirkungsstätte fünf Tore, allerdings sah der Rückraumstar in der 55. Minute auch die Rote Karte.

Bitter: Der Norweger hatte Domagoj Duvnjak mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Kiels erfolgreichster Werfer war der schwedische Rechtsaußen Niclas Ekberg mit acht Treffern. Für das Siegtor sorgte Sekunden vor der Schlusssirene allerdings Rune Dahmke mit seinem einzigen Treffer der Partie.

Im Hinspiel hatte sich Kiel beim norwegischen Star-Ensemble um Sagosen, Magnus Röd, Magnus Gullerud, Göran Sjögard oder Torbjörn Bergerud mit 30:34 geschlagen geben müssen.

Auch bei der Revanche lag Kiel früh 1:4 zurück, berappelte sich aber und ging mit einer Drei-Tore-Führung in die Kabine. Die zweite Hälfte verlief hochdramatisch mit dem besseren Ende für Kiel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nur die beiden besten Teams der Gruppe ziehen direkt ins Viertelfinale ein, die Mannschaften auf den Rängen drei bis sechs ermitteln in K.o.-Duellen mit vier Teams der Gruppe B mit Titelverteidiger SC Magdeburg die weiteren Teilnehmer der Runde der besten acht.

Im Stenogramm:

THW Kiel - Kolstad Handball 26:25 (15:12)

Tore: Ekberg (8), Johannson (4), Duvnjak (4), Overby (2), Weinhold (2), a Skipagotu (2), Landin Jacobsen (1), Wiencek (1), Dahmke (1), Pekeler (1) für Kiel - Sagosen (5), Lyse (5), Gudjonsson (5), Aalberg (4), Setterblom (3), Johannessen (2), Gullerud (1) für Aalborg

Zuschauer: 6811