Home>Handball>DHB-Pokal>

DHB-Pokal: Auch Hannover unterliegt Zweitligist Bietigheim

DHB-Pokal>

DHB-Pokal: Auch Hannover unterliegt Zweitligist Bietigheim

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Nächste DHB-Pokal-Überraschungen

Auch Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf scheidet überraschend im DHB-Pokal aus - und ist damit nicht allein.
Nächste Auszeichnung für die deutschen U21-Handballer nach dem WM-Titel. Gleich drei Spielern wird eine besondere Ehre zuteil.
. SID
. SID
von SID

Nach dem sensationellen Drittrunden-Aus des deutschen Handball-Meisters THW Kiel bei der HSG Wetzlar hat es im DHB-Pokal eine weitere Überraschung gegeben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der aktuelle Bundesliga-Achte TSV Hannover-Burgdorf verlor am Mittwoch beim Zweitliga-Zweiten SG BBM Bietigheim mit 29:31 (12:12).

Den Gastgebern gelang mit einer frühen 4:1-Führung ein Start nach Maß. Noch innerhalb der ersten Viertelstunde erspielten sich die Recken aus Hannover zwar ihrerseits eine Führung, doch Bietigheim gelang es stets das Spiel eng zu halten und am Ende gar eine knappe Führung über die Zeit zu retten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit den insgesamt vier Partien vom Mittwoch ist die dritte Pokalrunde abgeschlossen.

Neben Bietigheim sicherten sich in Frisch Auf Göppingen (31:25 beim TBV Lemgo-Lippe), dem ThSV Eisenach (26:25 beim TVB 1898 Stuttgart) und dem Bergischen HC (35:27 bei der HSG Nordhorn-Lingen) drei Bundesligisten die letzten Plätze im Achtelfinale.