Anzeige

Kroatien mit Zeichen gegen Norwegen

Kroatien mit Zeichen gegen Norwegen

Die kroatischen Handballer kommen bei der Heim-WM immer besser in Schwung. In der Hauptgruppe besiegen sie Norwegen - auch Frankreich lässt die Muskeln spielen.
HANDBALL-EURO-CRO-NOR
HANDBALL-EURO-CRO-NOR
© Getty Images

Weltmeister Frankreich marschiert bei der Handball-EM in Kroatien mit großen Schritten in Richtung Halbfinale, auf dem Weg dorthin befindet sich auch Gastgeber Kroatien.

Turnierfavorit Frankreich besiegte Rekord-Europameister Schweden in einer Abwehrschlacht mit 23:17 (10:8) und setzte sich mit 6:0 Punkten an die Spitze der Hauptrundengruppe 1. Frankreich ist das einzige noch verlustpunktfreie Team bei der EM.

HANDBALL-GOLDEN-LEAGUE-FRA-NOR
HANDBALL-GOLDEN-LEAGUE-FRA-NOR
Handball-WM: Favoriten mit Deutschland, Spanien, Frankreich
+13
Ranking: Die Titelfavoriten bei der Handball-EM 2018 in Kroatien

Kroatien in Form, Norwegen vor Aus

Auf Platz zwei folgen mit 6:2 Zählern die Kroaten, die ohne ihren weiter an der Wade verletzten Kieler Spielmacher und Kapitän Dumagoj Duvnjak Vizeweltmeister Norwegen mit 32:28 (17:15) bezwangen.

Manuel Strlek (6 Tore) und Luka Cindric (5) waren in Zagreb die erfolgreichsten Schützen beim Sieger. Bester Werfer der Partie aber wurde der Norweger Sander Sagosen mit acht Treffern.

Den Skandinaviern droht nach der zweiten Niederlage das Aus in der Hauptrunde.

Gerard überragt für Frankreich

Bester Torschütze in der Mannschaft des französischen Trainergespanns Didier Dinart und Guillaume Gille war Cedric Sorhaindo mit fünf Treffern. Superstar Nikola Karabatic traf zweimal.

Herausragend beim Sieger war Torhüter Vincent Gerard, der 19 der 36 Würfe auf sein Gehäuse parierte und damit auf eine Quote von 53 Prozent kam. Bei den Schweden, die mit 4:2 Zählern weiterhin Chancen auf die Medaillenspiele haben, war Simon Jeppson viermal erfolgreich.