Anzeige
Home>Handball>Handball-EM>

Handball-EM: Schweden weiter, Frankreich souverän - auch Ex-Champion Russland in Hauptrunde

Handball-EM>

Handball-EM: Schweden weiter, Frankreich souverän - auch Ex-Champion Russland in Hauptrunde

Anzeige
Anzeige

Aus vermieden! Schweden mit viel Dusel

Aus vermieden! Schweden mit viel Dusel

Bei der Handball-EM der Männer folgt der frühere Titelgewinner Russland der deutschen Nationalmannschaft in die Hauptrunde. Schweden braucht derweil ganz viel Dusel.
Für die Schweden um Jim Gottfridsson läuft bisher noch wenig rund
Für die Schweden um Jim Gottfridsson läuft bisher noch wenig rund
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Bei der Handball-EM der Männer in Ungarn und der Slowakei sind nach der deutschen Nationalmannschaft die nächsten Mitfavoriten in die Hauptrunde eingezogen.

Olympiasieger Frankreich erreichte die Endrunde mit blütenweißer Weste vor dem EM-Zweiten Kroatien, Ex-Champion Russland schaffte ebenfalls mit drei Siegen vor Norwegen die Qualifikation.

Der WM-Zweite Schweden rettete sich mit einem Last-Minute-Remis als Gruppenzweiter wie Montenegro in den Durchgang der besten zwölf Mannschaften und treffen in der Hauptrunde unter anderem auf Deutschland. (Die Handball-EM im LIVETICKER)

Die Tre Kronor standen in der Gruppe E gegen Tschechien beim 27:27 (12:11) bis zur Schlussminute vor dem Aus. Als Schweden sieben Sekunden vor Schluss ein Offensivfoul leistete, bot sich die ideale Kontermöglichkeit - doch ein Fehlpass besiegelte das Aus der Tschechen.

Frankreich souverän - Russland makellos

Titelverteidiger Spanien hatte sich zuvor nach der schon sicheren Hauptrunden-Qualifikation im dritten und letzten Vorrundenmatch mit 28:24 (14:12) gegen das punktlose Schlusslicht Bosnien und Herzegowina kein Blöße mehr gegeben.

Frankreich beseitigte in der Zitter-Gruppe C durch ein insgesamt klares 29:25 (16:7) gegen Serbien letzte theoretisch Zweifel an seiner weiteren Turnierteilnahme und wird von Kroatien nach einem 38:25 (18:13) gegen die Ukraine begleitet. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Handball-EM)

Russland kam durch 36:27 (19:9) gegen Mitausrichter Slowakei auch mit einer makellosen Bilanz von drei Erfolgen in drei Spielen als Sieger der Gruppe F weiter. Norwegen sicherte sich durch ein 35:29 (16:16) gegen Litauen Rang zwei.

Deutschland vorzeitig für Hauptrunde qualifiziert

Montenegro qualifizierte sich in der Gruppe A nach Weltmeister Dänemark durch ein 33:32 (16:19) gegen Slowenien.

Die Dänen entledigten sich ihrer letzten Vorrundenaufgabe gegen Nordmazedonien mit einem 31:21 (15:11). (NEWS: Alles Wichtige zum Handball)

Deutschland hatte sich am Sonntag gegen Österreich durch seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel der Gruppe D auch schon vorzeitig für die Hauptrunde qualifiziert.

Im Duell mit Polen am Dienstag (ab 18 Uhr im LIVETICKER) spielt das Team von Bundestrainer Alfred Gislason um den Gruppensieg und eine möglichst günstige Ausgangsposition für das Rennen in der Hauptrunde um die Teilnahme am Halbfinale.

---

Mit Sport-Informations-Dienst)