Anzeige

Torhüter-Entscheidung gefallen

Torhüter-Entscheidung gefallen

Alfred Gislason legt sich bei der deutschen Handball-Nationalmannschaft vor der EM auf das Torhüter-Gespann fest.
Starker Auftritt der deutschen Handball-Nationalmannschaft im letzten Härtetest vor der Europameisterschaft: Gegen Rekord-Weltmeister Frankreich trumpft das DHB-Team in den Schlusssekunden auf.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Vor dem Beginn der Handball-EM ist in der deutschen Nationalmannschaft die erste Torhüter-Entscheidung gefallen.

Wie der DHB am Dienstag mitteilte, entschied sich Bundestrainer Alfred Gislason dafür, mit Andreas Wolff (KS Vive Kielce) und Till Klimpke (HSG Wetzlar) am Mittwoch in die Slowakei zur Vorrunde zu reisen. Das Torhüter-Duo wird damit auch in Deutschlands erster EM-Partie gegen Belarus am Freitag (Deutschland - Belarus ab 18 Uhr im LIVETICKER) zum Einsatz kommen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Handball-EM)

Joel Birlehm, der dritte Keeper im Aufgebot, der die gesamte Turniervorbereitung mit dem Team in Großwallstadt absolviert hatte, ist vorerst nicht dabei und hält sich bei seinem Verein in Leipzig fit. (DATEN Tabellen der Handball-EM)

Handball-EM: Birlehm zunächst nicht dabei

„Joel weiß, dass es keine Degradierung ist und er momentan die Nummer drei ist“, sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer bei einem Medientermin am Dienstag: „Er wird sich bei seinem Verein SC DHfK Leipzig fit halten und kann innerhalb kürzester Zeit problemlos nachgeholt werden.“ Birlehm erwartet eigenen Nachwuchs.

Wolff wird beim Turnier aller Voraussicht nach den Status als Nummer eins genießen, Klimpke sich dahinter einreihen. Pro Spiel darf Gislason 16 Spieler aus seinem 20er Kader nominieren. (NEWS: Alles Wichtige zum Handball)

Jannik Kohlbacher fehlt dem DHB-Team bei der WM in der Vorrunde. Kann der Kreisläufer danach eingreifen?
00:38
Handball-EM: Europameister verpasst die Vorrunde

Handball-EM: Deutschland will in die Hauptrunde

Die deutsche Mannschaft fliegt am Mittwoch mit 17 Spielern von Frankfurt am Main in den Vorrundenspielort Bratislava. Neben Belarus sind Österreich (16. Januar) und Polen (18. Januar) weitere Gegner. Die ersten beiden Teams ziehen in die Hauptrunde ein, die ebenfalls in der slowakischen Hauptstadt ausgetragen wird.

„Wir wollen die Vorrunde überstehen und alle drei Spiele möglichst gewinnen“, sagte Kromer: „Dann würden wir mit weißer Weste in die Hauptrunde einziehen und können dort möglicherweise lange um die vorderen Plätze mitspielen.“

Das EM-Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Till Klimpke (HSG Wetzlar) - Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig - vorerst nicht dabei)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Lukas Mertens (SC Magdeburg)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Julian Köster (VfL Gummersbach)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC Magdeburg), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Simon Ernst (SC DHfK Leipzig)

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Djibril M‘Bengue (FC Porto/POR), Christoph Steinert (HC Erlangen)

Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo)

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Wiencek (THW Kiel) - Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen - vorerst verletzungsbedingt nicht dabei)

Alles zur Handball-EM 2022 auf SPORT1:

-----

Mit Sport-Informations-Dienst