Anzeige

So startet die HBL in die neue Saison

So startet die HBL in die neue Saison

Die Handball-Bundesliga geht wieder los: mit zwei Favoriten, einem namhaften Aufsteiger und den nach wie vor einschneidenden Folgen von Corona.
Steffen Weinhold will mit dem THW Kiel den Titel in der HBL verteidigen
Steffen Weinhold will mit dem THW Kiel den Titel in der HBL verteidigen
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
08.09.2021 | 16:00 Uhr

Neun Spiele an zwei Tagen – und das mitten in der Woche: So geht die Handball-Bundesliga in ihre neue Saison. (NEWS: Alles Wichtige zur HBL)

Los geht‘s mit der Partie von Titelverteidiger THW Kiel gegen HBW Balingen-Weilstetten am Mittwoch, ab 19.05 Uhr.

Zeitgleich starten auch vier weitere Spiele. Am interessantesten dürfte dabei der Gastauftritt von Kiels großem Rivalen SG Flensburg-Handewitt sein. Der muss zum TSV GWD Minden reisen. (Das Powerranking der HBL)

Aufsteiger HSV Hamburg im Fokus

Große Aufmerksamkeit dürfte auch das Heimspiel von Aufsteiger Handball Sport Verein Hamburg gegen Frisch Auf Göppingen hervorrufen. Der Vorgängerverein der Hamburger feierte als HSV Handball große Erfolge wie den Gewinn der Champions League 2013, musste dann aber Insolvenz anmelden.

Am Donnerstag starten dann die drei Klubs in die Spielzeit, die das Favoritenduo aus dem Norden am ehesten herausfordern könnten: Der SC Magdeburg, die Füchse Berlin und die Rhein-Neckar Löwen.

Fast genauso spannend wie die Ergebnisse wird auch in dieser Saison die Frage sein, wie stark Corona den Spielbetrieb beeinflusst. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der HBL)

HBL-Chef Bohmann rechnet mit komplizierter Saison

Aufgrund der Auswirkungen der Pandemie rechnet HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann mit einer weiteren „sehr, sehr komplizierten Saison“.

Kompliziert ist in dieser Hinsicht auch das Reglement, was die Zuschauer betrifft. Während die MT Melsungen zum Beispiel ihre Halle wieder voll auslasten darf und beim THW Kiel dank eines Modellprojekts bis zu 9000 Zuschauer zugelassen sind, dürfen andere Klubs nur 500 Zuschauer in die Hallen lassen.

Auch hinter der Lust der Handball-Fans auf das Erlebnis vor Ort steht noch ein Fragezeichen. So kamen beim Supercup-Gewinn des THW gegen TBV Lemgo nur etwas mehr als 3000 von 8000 möglichen Fans in die Arena in Düsseldorf.

Die Spiele des 1. Spieltags im Überblick

THW Kiel - HBW Balingen-Weilstetten

TBV Lemgo Lippe - MT Melsungen

HC Erlangen - DHfK Leipzig

TSV GWD Minden - SG Flensburg-Handewitt

HSV Hamburg - FA Göppingen (alle Mi., 19.05 Uhr)

SC Magdeburg - TVB Stuttgart (19.05)

TSV Hannover-Burgdorf - Rhein-Neckar Löwen (19.05)

Füchse Berlin - HSG Wetzlar (19.05)

TuS N-Lübbecke - Bergischer HC (19.05)

So können Sie den 1. Spieltag der HBL live verfolgen

TV: Sky

Stream: Sky Go, Sky Ticket

Ticker: SPORT1