Anzeige

HBL-Drama: Zweiter Notfall nach Spielabbruch

HBL-Drama: Zweiter Notfall nach Spielabbruch

Die Partie zwischen dem Bergischen HC und HSG Wetzlar wird nach einem Herz-Drama in den Zuschauerrängen abgebrochen. Eine Stunde darauf folgte ein weiterer Vorfall.
Beim Spiel des Bergischen HC gegen Wetzlar musste ein Zuschauer wiederbelebt werden
Beim Spiel des Bergischen HC gegen Wetzlar musste ein Zuschauer wiederbelebt werden
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Partie in der Handball-Bundesliga zwischen dem Bergischen HC und HSG Wetzlar ist von einem medizinischen Notfall in der Halle überschattet und abgebrochen worden.

Die Begegnung in der Uni-Halle Wuppertal war am Samstag beim Stand von 21:19 für die Gäste in der 51. Minute wegen der notärztlichen Behandlung eines Zuschauers auf der Tribüne zunächst für mehrere Minuten unterbrochen worden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Handball-Bundesliga)

In der Folge einigten sich beide Mannschaften, das Spiel nicht mehr fortzusetzen.

Inzwischen ist bekannt geworden, dass es nach dem Spiel zu einem weiteren Notfall in der Halle gekommen ist.

Zweiter Notfall eine Stunde nach Abbruch

„Beide Patienten wurden an Ort und Stelle umfänglich notärztlich versorgt und zur weiteren Behandlung in das nahegelegene Helios-Klinikum Elberfeld gebracht“, hieß es in einer Mitteilung des BHC am Sonntag. Der Verein werde „aus Respekt vor der Privatsphäre der Patienten und ihren Familien keine weiteren Stellungnahmen abgeben“.

Wie die Wuppertaler Zeitung berichtet, ereignete sich der zweite Fall rund eine Stunde nach dem Spielabbruch, der Patient sei schnell wiederbelebt worden und habe „bei Bewusstsein der weiteren medizinischen Behandlung zugeführt“ werden können.

Bei dem zuerst kollabierten Zuschauer handelte es sich laut WZ um einen älteren Mann, der schnelle Hilfe bekam und mit Hilfe eines Defibrillators wiederbelebt worden sei:

„In kürzester Zeit war Hilfe vor Ort, darunter ein Kardiologe und ich als Allgemeinmediziner“, wird BHC-Mannschaftsarzt Oliver Riemann zitiert.

Bergischer HC und Wetzlar richten sich an Fan

„Wir wünschen dem betroffenen Fan eine schnelle Genesung. Heute wurde Sport zur Nebensache“, schrieben die Wetzlarer schon am Samstagabend bei Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bis zum Spielabbruch hatten die Fans in Wuppertal eine Partie gesehen, die beim Stand von 19:19 noch ausgeglichen war, ehe sich die Gäste aus Wetzlar einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen konnten.

Nach sechs absolvierten Spielen steht der Bergische HC in der Tabelle der Handball-Bundesliga mit sieben Punkten auf dem sechsten Platz, die HSG Wetzlar belegt mit fünf Punkten Platz 10. (DATEN: Die Tabelle der Handball-Bundesliga)

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)