Home>Handball>Handball-Bundesliga>

Magdeburg: Auch B-Probe bei Keeper Portner positiv

Handball-Bundesliga>

Magdeburg: Auch B-Probe bei Keeper Portner positiv

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Auch B-Probe bei SCM-Keeper positiv

Der Torwart des SC Magdeburg steht unter Dopingverdacht. Der Bundesliga-Spitzenreiter gibt am Donnerstagabend ein Update zur B-Probe.
Auch B-Probe von Portner positiv
Auch B-Probe von Portner positiv
© AFP/SID/ODD ANDERSEN
. SID
. SID
von SID
Der Torwart des SC Magdeburg steht unter Dopingverdacht. Der Bundesliga-Spitzenreiter gibt am Donnerstagabend ein Update zur B-Probe.

Nach der A-Probe ist auch die B-Probe aus der Dopingkontrolle beim Schweizer Handball-Nationaltorwart Nikola Portner von Champions-League-Sieger SC Magdeburg positiv. Das gab der Bundesliga-Spitzenreiter am Donnerstag in einer Stellungnahme seines Rechtsanwalts Rainer Tarek Cherkeh bekannt.

{ "placeholderType": "MREC" }

"Die Analyse der B-Probe hat (wie üblich) das Ergebnis der A-Probe bestätigt. In Bezug auf die Konzentrationshöhe verweisen wir auf die bisher getätigten Äußerungen", hieß es in der Mitteilung. In einer Dopingprobe war bei Portner Metamphetamin-D, gemeinhin auch als Crystal Meth bekannt, nachgewiesen worden. Portner, der seit 2022 für den SCM spielt, wurde danach von seinem Klub vom Trainings- sowie Spielbetrieb freigestellt.

Die Ermittlungen gegen Portner wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz waren zuletzt eingestellt worden. Das teilte der SCM Anfang der vergangenen Woche mit. Der Klub berief sich auf seinen Rechtsanwalt, demzufolge der Staatsanwaltschaft Magdeburg keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, "dass der Beschuldigte gegen das Anti-Doping-Gesetz oder das Betäubungsmittelgesetz verstoßen" habe.