Anzeige
Home>Handball>Handball-WM>

Handball-WM 2023: Andreas Wolff reagiert auf Biss-Eklat

Handball-WM>

Handball-WM 2023: Andreas Wolff reagiert auf Biss-Eklat

Anzeige
Anzeige

Wolff reagiert kurios auf Biss-Eklat

Andreas Wolff äußert sich in einer Medienrunde zu dem Biss-Eklat bei der Handball-WM. Dabei kann er sich einen kleinen Schmunzler nicht verkneifen.
Das DHB-Team gewinnt gegen Argentinien deutlich mit 39:19. Nach dem Spiel zeigen sich DHB-Spieler Christoph Steinert und Kai Häfner dennoch bodenständig.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Paul Skorupa sorgte bei der Handball-WM für einen Eklat!

Der in Düsseldorf geborene US-Handballer biss seinem Gegenspieler in einer irren Situation in dem Arm und wurde regelkonform mit der blauen Karte des Feldes verwiesen. Somit musste er das Spielfeld unmittelbar verlassen, ihm drohen weitere disziplinarische Konsequenzen.

Auch bei den deutschen Handballern sorgte das für große Empörung. Star-Torwart Andreas Wolff und Co-Trainer Erik Wudtke äußerten sich nun in einer Medienrunde zu der Szene.

„Ich verstehe nicht, inwiefern das hilfreich ist, einen Gegenspieler zu beißen“, sagte Wolff. Seine Einschätzung folgte unmittelbar. „Das ist natürlich unsportlich – und auch ein bisschen lustig, sorry“, erklärte er mit einem Schmunzeln. (NEWS: Tolle Quote für DHB-Auswahl)

Die Strafe soll aber auch aufstrebenden Handballern eine Lehre sein: „Ich hoffe, dass sich keiner der jugendlichen und heranwachsenden Handballer in irgendeiner Form ein Beispiel daran nimmt und ich denke, dass die Sanktionen, die die IHF aussprechen wird, das auch widerspiegeln werden.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

DHB-Trainer: „Hat im Handball nichts zu suchen“

Welches Strafmaß Skorupa fürchten muss, ist noch nicht bekannt.

Co-Trainer Wudtke dagegen hatte nach eigener Aussage die Szene gar nicht gesehen. „Aber wenn sie so ist wie geschildert, dann hat das natürlich in keiner Sportart etwas zu suchen, egal ob das im Fußball oder im Handball ist. Ich kenne keine Regel, die es erlaubt den Gegenspieler zu beißen“, sagte Wudtke.

Auch er hoffe auf eine harte Strafe: „Der Spieler sollte eine entsprechende Sanktion bekommen und alle anderen diesem Beispiel nicht folgen.“