Cassano beichtet Nutella-Problem

Cassano beichtet Nutella-Problem

Antonio Cassano hätte bei Real Madrid eine Weltkarriere hinlegen können. Stattdessen wirft er sein Talent weg - auch ein schokoladiger Brotaufstrich spielt eine Rolle.
Antonio Cassano konnte bei Real Madrid nicht glänzen
Antonio Cassano konnte bei Real Madrid nicht glänzen
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 30. Jan

Antonio Cassano galt einst als einer der begabtesten Fußballer seiner Zeit. 

Er selbst sagte nach seiner Karriere einst: "Ich bin das größte Talent der vergangenen Jahre, das alles weg geschmissen hat." Der heute 38 Jahre alte Ex-Stürmer war auf dem Platz an seinen besten Tagen ein Genie, abseits des grünen Rasens ließ er jedoch jegliche Disziplin vermissen. 

Nun bestätigte Cassano diese Sichtweise einmal mehr selbst mit einer Anekdote aus seiner turbulenten Vergangenheit. In einem Gespräch mit dem ehemaligen Profi Christian Vieri auf dessen Twitch-Channel, an dem auch Fabio Cannavaro teilnahm, sprach der frühere italienische Nationalspieler über seine Zeit bei Real Madrid. Den Königlichen hatte er sich 2006 nach einem Wechsel von der AS Rom angeschlossen. 

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider und Spielerberater Volker Struth am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Als ich bei Real Madrid angekommen bin, habe ich sofort 12 Kilo abgenommen", sagte Cassano, der wegen seiner anhaltenden Gewichtsprobleme in Spanien auch "El Gordito", der Dicke, genannt wurde. So schnell die Pfunde gepurzelt waren, legte der berüchtigte Kicker sie auch wieder zu. Schuld war (unter anderem) ein Sponsor, der einen äußerst beliebten und äußerst schokoladigen Brotaufstrich herstellt: "Nutella war einer der Sponsoren und jeden Monat haben sie uns fünf Kilogramm des Produktes gegeben." 

Cassano: "Mein größter Fehler"

Die Versuchung war zu groß, Cassano kannte keine Kontrolle. Die meisten Menschen streichen sich die angesprochenen Nuss-Nugat-Creme auf ein Stück Brot, der Italiener ging anders vor: "Ich habe Nutella direkt aus dem Glas gegessen und nichts hat mir etwas bedeutet. Ich war widerlich." 

14 Kilo habe er so zugenommen. Auslöser für seine Probleme bei Madrid sei ein Streit mit dem damaligen Trainer Fabio Capello gewesen. Nach einer Auswechslung zur Halbzeit in einem seiner ersten Spiele beleidigte er den Coach und manövrierte sich selbst ins Abseits. Eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft wurde er ausgeliehen und schließlich verkauft. 

Allen Nutella-Liebhaber, die nun womöglich Angst haben, wegen übermäßigem Konsum ebenfalls auf die schiefe Bahn zu geraten, sei noch gesagt: Cassano ließ es nicht nur am Frühstückstisch krachen. In seiner Biographie behauptet der feierwütige Ex-Kicker, vor seinem 25. Geburtstag mit "600 - 700" Frauen geschlafen zu haben. Nutella spielte bei seinem wilden Lebenswandel wohl nur eine untergeordnete Rolle. 

"Mein größter Fehler waren die eineinhalb Jahre in Madrid, weil ich alles dafür getan habe, um es zu ruinieren", sagte Cassano - wie gesagt, einer der begabtesten Fußballer seiner Zeit.