Anzeige

Grings bleibt Cheftrainerin in Zürich

Grings bleibt Cheftrainerin in Zürich

Die frühere Nationalstürmerin Inka Grings setzt ihre Arbeit als Cheftrainerin der Fußballerinnen des FC Zürich auch in der kommenden Saison fort.
Bleibt nächste Saison Trainerin in Zürich: Inka Grings
Bleibt nächste Saison Trainerin in Zürich: Inka Grings
© firo Sportphoto/firo Sportphoto/SID/firo Sportphoto / Volker Nagraszus
SID
SID
von SID

Die frühere Nationalstürmerin Inka Grings setzt ihre Arbeit als Cheftrainerin der Fußballerinnen des FC Zürich auch in der kommenden Saison fort. Wie der Schweizer Topklub am Samstag mitteilte, übernimmt die 42-Jährige zudem die Leitung der Stürmer-Academy des Vereins.

Zu dieser neuen Aufgabe sagte Grings: "Ich freue mich riesig darüber und werde alles daransetzen, die Jungs so zu trainieren, dass sie mit Mut und Entschlossenheit vor dem Tor agieren, denn es gibt nichts Schöneres, als Tore zu schießen."

Die zweimalige Europameisterin strebt eigentlich eine Karriere als Trainerin im Männerfußball an. Beim SV Straelen war sie die erste Fußballlehrerin in Deutschland, die ein Männerteam aus den oberen vier Ligen trainierte. Im vergangenen Sommer verließ sie den Verein, im Februar heuerte sie bei den FCZ-Frauen an, für die sie zwischen 2011 und 2013 noch selbst auf Torejagd ging.