"Schande": Zidane packt sich Reporter

"Schande": Zidane packt sich Reporter

Zinédine Zidane wird von einem Reporter auf offener Straße auf seinen Real-Abschied angesprochen. Der Ex-Trainer reagiert vehement.
Zinedine Zidane ist nach einer titellosen Saison als Trainer von Real Madrid zurückgetreten. Eden Hazard bedauert diese Entscheidung und hofft auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Franzosen.
Hazard "enttäuscht" über Zidane-Abgang bei Real
00:44
Lisa Obst
von SPORT1
am 14. Juni

Zinédine Zidane hat einen spanischen Reporter auf offener Straße verbal zusammengefaltet. 

Der ehemalige Trainer von Real Madrid reagierte erst äußerst ablehnend auf die Fragen von Journalist Sergio Quirante, ehe er ihn sich sogar zu einem Vieraugen-Gespräch packte. Der ungewöhnliche Vorfall trug sich am Rande eines Playoff-Spiels von Rayo Vallecano zu. 

Bei dem Zweitligisten steht Zidanes Sohn Luca als Torwart unter Vertrag. Als "Zizou" mit seiner Ehefrau das Stadion verließ, wurde er von dem Journalisten angesprochen. Dieser fragte nach dem Brief an Real, den Zidane nach seinem Abschied veröffentlicht hatte - und in dem er seinen einstigen Herzens-Klub scharf kritisiert hatte

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

"Trainer, wie geht es? Wie läuft es? War das letzten Endes mit dem Brief ein schlechter Abgang von Real Madrid?", fragte der Reporter, der für GOL TELEVISIÓN arbeitet - der Sender, der die Szene auf Video festhielt und veröffentlichte. Zidane antwortete: "Wirst du weiterhin die gleichen dummen Fragen stellen?" Der Reporter erwiderte, lediglich nach dem Brief gefragt zu haben. 

Zidane und der Reporter sind "alte Bekannte"

"Ja, deswegen. Wirst du die gleichen Fragen stellen? Deine Arbeit ist eine Schande", sagte Zidane und warf seinem Gegenüber im Weitergehen einen vernichtenden Blick zu. Zidane weiter: "Ich kenne dich und du kennst mich! Zwischen uns ist es immer das gleiche. Aber du… Komm mal her. Lass die Kamera weg. Komm mal her. Komm mal her, um mit mir zu reden." 

Und dann packte Zidane den verblüfften Mann, der seinem Kameramann bedeutete, weiter zu filmen, an dessen Rucksack und zog ihn mit sich. Was er sagte, als er auf ihn einredete, ist nicht bekannt. 

Mit Quirante war er nicht zum ersten Mal aneinandergeraten. Bei einer Pressekonferenz im Sommer 2020 hatte er dem Reporter bereits vorgeworfen, die immer gleichen Fragen zu stellen. Überhaupt war Zidanes Verhältnis - vor allem in seiner zweiten, deutlich weniger erfolgreichen Zeit bei Real - nicht das Beste. 

Der einstige Weltstar wünschte sich mehr Fragen zum Fußball - und weniger Fragen zum Geschäft drum herum.