Anzeige

Darum bleibt Götze bei PSV

Darum bleibt Götze bei PSV

Mario Götze verlängert seinen Vertrag bei PSV Eindhoven. Der richtige Schritt oder eine Kapitulation vor den eigenen Ambitionen?
Mario Götze hat sich bis 2024 an die PSV Eindhoven gebunden
Mario Götze hat sich bis 2024 an die PSV Eindhoven gebunden
© SPORT1-Grafik/Imago
Lukas von Hoyer
von Lukas von Hoyer
06.09.2021 | 20:05 Uhr

„Zwei weitere Jahre mit Meister Mario“, schrieb die PSV Eindhoven am Montag. Das „Geschenk des Himmels“ bleibt dem Klub also erhalten.

Mit diesen Worten hatte Sportdirektor John de Jong den deutschen WM-Helden Mario Götze vor gut einem Jahr in der Stadt im Süden der Niederlande empfangen. Damals hätte er wohl kaum geglaubt, dass der 63-malige deutsche Nationalspieler über den Sommer 2021 hinaus in Eindhoven bleiben würde.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nun will Götze dem Klub sogar langfristig erhalten bleiben. Der 29-Jährige hat seinen Vertrag bis zum Jahr 2024 verlängert. Schön, dass er endlich wieder einen Platz gefunden hat, an dem er sich wohlfühlt - so kann, darf und sollte man das sehen. Doch es gibt auch eine Frage, die sich stellt: Verabschiedet sich Götze damit von seinen Ambitionen?

Götze entscheidet sich gegen einen Champions-League-Klub

„Die Geschichte geht weiter. Wir haben noch einige Aufgaben zu erledigen“, schrieb Götze im Zuge seiner Vertragsverlängerung auf Instagram. Doch eigentlich hatte er PSV als Zwischenstation gesehen, um sich in einer Saison wieder für einen Klub zu empfehlen, der in der Champions League spielt. Was ist aus diesem Plan geworden?

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kurzum: Der erste Teil ist aufgegangen. In der vergangenen Saison spielte der gebürtige Memminger wieder regelmäßig, erzielte in 18 Spielen in der Eredivisie fünf Tore und legte weitere sechs Treffer vor. Götze wurde wieder gebraucht und noch wichtiger: Er fand bei der PSV den Spaß am Fußball wieder, der ihn zuletzt in Dortmund zumindest in Teilen abhandengekommen war.

Kein Wunder also, dass in diesem Sommer mehrere Klubs aus der Königsklasse an die Tür von de Jong klopften.

„In den letzten Tagen des Transferfensters haben mehrere Vereine ernsthaftes Interesse an ihm gezeigt“, sagte der Sportdirektor, der gleichzeitig bestätigte, dass einige davon in der Champions League spielen würden:

„Trotz seines Wunsches, auf dieser Bühne zu spielen, hat sich Mario für PSV entschieden. Er möchte mit dem Verein Titel gewinnen. Wir teilen diesen Ehrgeiz und sind natürlich sehr froh, dass er seine Zukunft hier sieht.“

Götze ist mehr Mensch als viele andere im Business

Nun als, wo der schwierige Teil seines Plans aufgegangen ist, lässt Götze seine Chance auf eine Rückkehr auf die große Fußball-Bühne verstreichen, auf der er so lange zu Hause war. Ist seine Vertragsverlängerung also als Kapitulation vor den eigenen Ambitionen zu betrachten? Und als verpasste Möglichkeit, wieder näher an eine Nominierung für die Nationalmannschaft zu rücken, die ihm der neue Bundestrainer Hansi Flick in Aussicht gestellt hat?

Die Zukunft von Marco Reus, Mario Götze, Mats Hummels und Thomas Müller im DFB-Team ist ungewiss. Der neue Bundestrainer Hansi Flick lässt bewusst allen vier Spielern die Tür offen.
00:59
Reus, Götze, Hummels und Müller: Das sagt Flick

Womöglich, doch die Gründe dafür liegen dabei auf der Hand - und es sind keine schlechten. In Eindhoven fühlt sich Götze endlich wieder wohl und wertgeschätzt. Er hat die für ihn nötige Ruhe und keinen ständigen Druck, den der Name Götze in Deutschland bei Borussia Dortmund und dem FC Bayern hervorgerufen hat. Der Wechsel nach Eindhoven sei für ihn „das Beste, was mir in meiner Karriere passieren konnte“. So wurde er in der Pressemitteilung zu seiner Verlängerung zitiert.

Götze braucht ein familiäres Umfeld, in dem er sich entfalten kann. Er braucht Rückendeckung und ein gutes Gefühl, um auf Dauer Leistung zu bringen. Das hat der Weg seiner Karriere gezeigt. Er ist einer der talentiertesten deutschen Fußballer seiner Generation. Das zeigte er nicht nur im WM-Endspiel 2014 in Rio de Janeiro, als er zum Helden einer Nation wurde.

Doch er ist eben auch nur ein Mensch und keine unzerstörbare Actionfigur, als die er nach dem Turnier in Brasilien von manchen deutschen Fans gesehen wurde. Und Götze ist mehr Mensch als viele andere im oft so rauen Fußball-Business.

Götze frittiert Pommes in Snackbar

Auch deswegen passt die Entscheidung für Eindhoven zu dem Menschen Mario Götze, dem es wichtiger ist, sich wohlzufühlen, als sich überstürzt in ein neues Abenteuer zu stürzen, in dem sich vielleicht mehr Geld verdienen und mehr Ruhm einheimsen ließe.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Als Beleg dafür taugt vielleicht ein Post, den er jüngst auf seinen Social-Media-Profilen teilte. Es zeigt ihn in der Snackbar einer jungen Frau, die ihn im Sommer 2020 als erste in Eindhoven erkannt hatte. Mit ihr frittierte Götze Pommes, angeleitet von ihrem Vater.

Von seinem sportlichen Ehrgeiz, ohne den er nie ein solch guter Kicker geworden wäre, wird sich der Offensivspieler unterdessen nicht verabschieden. Mit Eindhoven könnte einiges möglich sein. In der Qualifikation zur Champions League scheiterte PSV nach Erfolgen gegen Galatasaray Istanbul und den FC Midtylland zwar in den Playoffs - denkbar knapp – an Benfica Lissabon.

Mit PSV Eindhoven in die Champions League?

Götze hat aber gesehen, dass er auch mit seinem jetzigen Klub in der Königsklasse spielen könnte. Der Saisonstart war verheißungsvoll. Im Johan Cruijff Schaal, vergleichbar mit dem deutschen Ligapokal, schlug PSV den großen Rivalen Ajax Amsterdam mit 4:0, in der Liga gab es ebenfalls drei deutliche Siege.

Auch für Götze ging die Saison hervorragend los. Er traf gegen Ajax, legte in der Eredivisie drei Tore vor kam in den sechs Spielen der CL-Quali auf drei Tore und einen Assist. Eindhoven ist unter dem ehemaligen Leverkusen-Coach Roger Schmidt und dem Spielmacher Götze enorm ambitioniert.

Die PSV Eindhoven sind der Champions League einen Schritt näher gekommen. Mario Götze glänzte beim 2:1-Erfolg der Niederländer, doch ein absolutes Traumtor stiehlt ihm die Show.
01:47
Dieses Traumtor stiehlt Götze die Show

Mit Schmidt sei ein „hervorragender Trainer“ am Werk, stellte Götze klar: „Außerdem ist die Energie, die unser Team umgibt, sehr angenehm.“ Vielleicht schielt Götze sogar darauf, bald mit Schmidt weiterzuziehen, der derzeit vieles dafür tut, bald von größeren Klubs umworben zu werden. Doch aktuell sieht der Mensch Mario Götze keinen Grund, seine Wohlfühloase zu verlassen.