Anzeige

Ballon-d‘Or-Liste geleakt?

Ballon-d‘Or-Liste geleakt?

Erst Ende November wird der Ballon d‘Or vergeben. Doch schon jetzt ranken sich zig Gerüchte um den Gewinner. Nun sorgt auch noch eine angeblich geleakte Liste sorgt für Aufsehen.
Beim Sieg der Bayern gegen Hoffenheim kocht Corentin Tolisso vor Wut, weil Robert Lewandowski den Franzosen einfach ignoriert.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Alles fix beim Ballon d‘Or?

Eine angeblich geleakte Liste soll den kommenden Welltfußballer verraten haben, bevor dieser am 29. November in Paris offiziell gekürt wird.

Besagte Liste macht aktuell auf Twitter die Runde, ob es sich tatsächlich um das entscheidende Dokument, das die französische Zeitung France Football erstellt hat, handelt, ist indes nicht klar.

Das soll die geleakte Liste sein
Das soll die geleakte Liste sein


Klar ist nur: Ganz oben auf der Liste steht Robert Lewandowski mit 627 Punkten. Der Pole wäre somit der Sieger, erstmals in seiner Karriere. Ihm folgen Lionel Messi und Karim Benzema. BVB-Stürmer Erling Haaland hätte es als Achter in die Top Ten geschafft.

Ungeachtet, wie ernst der Tweet zu nehmen ist - im Netz sorgte er für große Aufregung und machte immer größere Runde.

Robert Lewandowski Favorit auf den Ballon d‘Or

Der Ballon d‘Or wird am 29. November in Paris vergeben. Auf der Shortlist stehen 30 Kandidaten, darunter Lewandowski und Haaland aus der Bundesliga. 2020 war die Wahl wegen der Corona-Pandemie ausgefallen, 2019 hatte Lionel Messi vor Virgil van Dijk und Cristiano Ronaldo gewonnen.

France Football vergibt den Ballon d‘Or seit 2016 in alleiniger Regie.

Bayern-Torjäger Lewandowski dürfte nach seiner Fabelsaison 2020/21 (41 Bundesligatreffer) zum engeren Favoritenkreis für die Wahl zählen. Aber auch fünf italienische Europameister, darunter die Innenverteidiger Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci, stehen auf der Liste.

Die deutschen Jung-Nationalspieler Jamal Musiala (Bayern München) und Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) gehören zu den zehn Nominierten für die Kopa Trophy, die an den besten Fußballer unter 21 Jahren vergeben wird.

Auch Borussia Dortmunds Jude Bellingham und Giovani Reyna dürfen sich Hoffnung auf die Auszeichnung zum besten Nachwuchsspieler machen.

Nationaltorwart Manuel Neuer von Rekordmeister Bayern München zählt zu den zehn Kandidaten für den besten Torhüter des Kalenderjahres. Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona fehlt hingegen im Aufgebot.

Die Top 30 des Ballon d‘Or im Überblick:

  • Riyad Mahrez (Manchester City)
  • N‘golo Kanté (FC Chelsea)
  • Erling Haaland (Borussia Dortmund)
  • Leonardo Bonucci (Juventus Turin)
  • Mason Mount (FC Chelsea)
  • Harry Kane (Tottenham Hotspur)
  • Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain)
  • Karim Benzema (Real Madrid)
  • Raheem Sterling (Manchester City)
  • Nicolo Barella (Inter Mailand)
  • Lionel Messi (Paris Saint-Germain)
  • Bruno Fernandes (Manchester United)
  • Pedri (FC Barcelona)
  • Luka Modric (Real Madrid)
  • Giorgio Chiellini (Juventus Turin)
  • Kevin De Bruyne (Manchester City)
  • Neymar (Paris Saint-Germain)
  • Lautaro Martinez (Inter Mailand)
  • Ruben Dias (Manchester City)
  • Simon Kjaer (AC Mailand)
  • Robert Lewandowski (FC Bayern)
  • Jorginho (FC Chelsea)
  • Mohamed Salah (FC Liverpool)
  • Cesar Azpilicueta (FC Chelsea)
  • Romelu Lukaku (FC Chelsea)
  • Cristiano Ronaldo (Manchester United)
  • Gerard (FC Villarreal)
  • Phil Foden (Manchester City)
  • Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
  • Luis Suárez (Atletico Madrid)