Anzeige

Schnappt sich Ex-Newcastle-Boss neuen Klub?

Schnappt sich Ex-Newcastle-Boss neuen Klub?

Wayne Rooney und Derby County winkt ein Ausweg aus der Insolvenz. Ein kürzlich frei gewordener Investor könnte dem Verein aus der Patsche helfen.
Der Trainer von Derby County beklagt akuten Personalmangel - und sorgt dann auch noch selbst für die Ausweitung der Misere.
. SPORT1
von SPORT1
vor 5 Tagen

Findet Derby County einen Ausweg aus der Insolvenz? Wie die britische Zeitung Mirror berichtet, hat Mike Ashley, der ehemalige Besitzer von Newcastle United, Interesse daran, den englischen Zweitliga-Klub zu übernehmen.

Jetzt denkt der Brite offenbar darüber nach, dem Klub von England-Legende Wayne Rooney aus der Insolvenz und wieder in bessere Zeiten zu verhelfen.

Dem Bericht zufolge soll der 57-Jährige auch bereits erste, positive Gespräche mit dem Verein geführt haben.

Neben Ashley soll es drei weitere Interessenten geben

Zudem soll nach Berichten der Sun der ehemalige Ipswich City Besitzer Marcus Evans Interesse an einem Kauf haben. Evans hatte Ipswich nach 14 Jahren verkauft und hätte das Geld, Derby wieder aus der Krise zu führen.

Der Multi-Millionär hätte, auch wegen seines langjährigen und gut geführten Engagements bei Ipswich, kein Problem die EFL-Testung zu bestehen, die für eine Übernahme nötig sind.

Damit aber nicht genug an Interessenten. Neben den zwei genannten Investoren soll auch Jez Moxey gemeinsam mit einem Konsortium aus lokalen und amerikanischen Investoren an Derby interessiert sein.

Derby bestätigte, dass es eine Reihe von Interessenten für eine Übernahme des Vereins gibt, und ist zuversichtlich, bald eine Einigung erzielen zu können.

Das Team von Trainer Rooney wurde aufgrund eines Insolvenzverfahrens mit einem Abzug von zwölf Punkten belegt und steht dadurch mit zwei Zählern auf dem letzten Platz der Championship, der englischen zweiten Liga.