Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Austria Wien erhält Lizenz in zweiter Instanz

Internationaler Fußball>

Austria Wien erhält Lizenz in zweiter Instanz

Anzeige
Anzeige

Aufatmen bei Traditionsklub

Aufatmen bei Traditionsklub

Austria Wien hat in zweiter Instanz die Lizenz für die Saison 2022/23 erhalten. Allerdings gibt es eine Strafe für den Klub.
Abwehrchef David Alaba hat seinem finanziell schwer angeschlagenen Heimatverein Austria Wien unter die Arme gegriffen und zwei Prozent der Klubanteile erworben.
SID
SID
von SID

Aufatmen bei Austria Wien: Der 24-malige österreichische Fußballmeister hat in zweiter Instanz die Lizenz für die Saison 2022/23 erhalten.

Das gab der Klub am Mittwoch bekannt. Allerdings werden in der kommenden Spielzeit vier Punkte abgezogen, zudem wurde der Verein mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. Dagegen werden die Wiener allerdings einen Protest einreichen.

Der Austria war die Lizenz in erster Instanz aufgrund finanzieller und rechtlicher Gründe verweigert worden. „Wir freuen uns, dass das Protestkomitee unserer Argumentation folgen konnte und sie mit der Erteilung der Lizenz honoriert hat“, sagte Austria-Vorstand Gerhard Krisch: „Wir werden uns weiterhin mit Hochdruck unseren Zielen widmen und unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen.“