Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Premier League: Guardiola schwärmt von Haaland

Internationaler Fußball>

Premier League: Guardiola schwärmt von Haaland

Anzeige
Anzeige

Guardiola schwärmt von Haaland

Guardiola schwärmt von Haaland

Startrainer Pep Guardiola vom englischen Premier-League-Tabellenführer Manchester City freut sich auf seinen neuen Schützling Erling Haaland.
Manchester City zieht Erling Haalands Ausstiegsklausel und sichert sich den 21-jährigen Stürmer von Borussia Dortmund. Doch wird der Norweger bei den Skyblues wirklich glücklich?
SID
SID
von SID

Manchester City hat Erling Haaland ab der kommenden Saison verpflichtet.

Darüber ist Trainer Pap Guardiola sehr erfreut. Der Trainer des englischen Premier-League-Tabellenführers sagte nach dem 5:1-Sieg bei den Wolverhampton Wanderers: „Er kann uns definitiv zu mehr Toren verhelfen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Die Skyblues und Borussia Dortmund hatten am Dienstag bekannt gegeben, dass der Torjäger im Sommer aus der Bundesliga nach England wechseln wird. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Guardiola überzeugt von Haaland-Verpflichtung

„Glückwunsch an den Verein. Er ist eine Verpflichtung für die nächsten Jahre“, so Guardiola weiter: „Wir sind sehr froh, dass er sich dazu entschlossen hat, zu uns zu kommen.“ (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Lesen Sie auch
Der Argentinier Eduardo Berizzo wird neuer Trainer der chilenischen Fußball-Nationalmannschaft.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
26.05.
Julian Álvarez schreibt mit einem Sechserpack in der Copa Libertadores Geschichte. Der Argentinier ist der künftige Teamkollege von Erling Haaland bei Manchester City.
Premier League
Premier League
26.05.

Er sei davon überzeugt, dass sich Haaland schnell an den Spielstil des Klubs anpassen werde.

Dank einer Vier-Tore-Gala von Kevin de Bruyne bei den Wolves war ManCity am Mittwochabend auch ohne seinen neuen Star klar auf Titelkurs geblieben.

Allein in den vergangenen fünf Liga-Spielen haben der Ex-Wolfsburger und seine Teamkollegen 22 Treffer erzielt. Zwei Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf den Champions-League-Finalisten FC Liverpool drei Punkte und sieben Tore.