Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Inter Mailand besiegt Juventus Turin im Pokal-Finale - Pokal-Held Perisic schießt gegen Inter-Boss

Internationaler Fußball>

Inter Mailand besiegt Juventus Turin im Pokal-Finale - Pokal-Held Perisic schießt gegen Inter-Boss

Anzeige
Anzeige

Pokal-Held schießt gegen Inter-Boss

Pokal-Held schießt gegen Inter-Boss

Inter Mailand besiegt Juventus Turin in der Verlängerung und krönt sich zum Pokalsieger. Ivan Perisic trifft doppelt und tritt gegen Inter-Boss nach.
Juventus Turins Paulo Dybala hat offenbar einen neuen Verein gefunden. Das Ziel dürfte seinem jetzigen Arbeitgeber aber nicht freuen.
. SPORT1
. SPORT1

Nationalspieler Robin Gosens hat keine vier Monate nach seinem Wechsel zu Inter Mailand den Pokalsieg mit dem italienischen Meister gefeiert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Serie A)

Im Finale der Coppa Italia setzte sich Inter in Rom mit 4:2 (2:2, 1:0) nach Verlängerung gegen Titelverteidiger Juventus Turin durch. Für die Mailänder war es der achte Pokaltriumph, der erste seit elf Jahren. Gosens kam nicht zum Einsatz.

Nach der frühen Führung für Inter durch Europameister Nicolo Barella (7.) drehten Alvaro Morata (50.) und Dusan Vlahović (52.) mit einem Doppelschlag das Spiel.

Hakan Calhanoglu glich per Foulelfmeter für Inter aus (80.) und erzwang die Verlängerung. Ivan Perišić sorgte für die Entscheidung (99., Foulelfmeter/102.). Kurz darauf sah Juve-Trainer Massimiliano Allegri nach heftigen Diskussionen an der Seitenlinie Rot. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Serie A)

Mit seinem Doppelpack in der Verlängerung sorgte Match Winner Perišić dafür, dass Inter nach dem Gewinn des Supercups gegen Juve nun die Chance hat, alle drei Titel zu holen.

Doppelpacker Perišić: „So geht man nicht mit wichtigen Spielern um“

Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison beträgt der Rückstand in der Serie A auf Lokalrivale AC Mailand allerdings zwei Punkte. Für Rekordmeister Juventus endet derweil eine enttäuschende Fußballsaison ohne Titel. (DATEN: Die Tabelle der Serie A)

Nach dem Pokalsieg ließ der kroatische Vize-Weltmeister seinen Unmut freien Lauf: „So geht man nicht mit wichtigen Spielern um, man wartet nicht bis zum letzten Moment. Auch das gehört zur Wahrheit, das sollt ihr wissen“, richtete sich Perišić an die Klubführung.

Inter-Sportchef Giuseppe Marotta sagte vor dem Pokalfinale, dass er an eine Verlängerung glaube. Das Arbeitspapier des ehemaligen Bundesliga-Stars vom FC Bayern, BVB und VfL Wolfsburg läuft in diesem Sommer aus und trotz einer herausragenden Saison lassen die Nerazzurri den 33-jährigen schon lange zappeln.

Dabei zeigte er gerade im Finale der Coppa Italia eine seiner großen Stärken: Den Elfmeter verwandelte Perišić mit seinem rechten Fuß, traf eiskalt in den Winkel zum 3:2 - und beim zweiten Treffer zog der linke Außenbahnspieler einfach mal kurz aus 20 Metern mit links ab - und stellte auf 4:2.

Die Inter-Fans lieben Perišić und sehen im unterschätzten Mittelfeldspieler bereits eine Klub-Legende. Fraglich nur, wie lange er noch für die Mailändern auflaufen darf. (SERVICE: Inter-Star Perišić auf dem Weg zur Legende)

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)