Home>Internationaler Fußball>

Trotz Rückstand und Unterzahl: Liverpool schlägt Bournemouth

Internationaler Fußball>

Trotz Rückstand und Unterzahl: Liverpool schlägt Bournemouth

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Böser Tritt! Liverpool-Neuzugang fliegt

Der FC Liverpool verhindert einen Fehlstart in die Premier League. Dabei müssen die Reds mehr als eine halbe Stunde zu zehnt kämpfen, weil sich ein Neuzugang einen bösen Tritt erlaubt.
Alexis Mac Allister sah gegen Bournemouth die Rote Karte
Alexis Mac Allister sah gegen Bournemouth die Rote Karte
© IMAGO/Offside Sports Photography
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Der FC Liverpool verhindert einen Fehlstart in die Premier League. Dabei müssen die Reds mehr als eine halbe Stunde zu zehnt kämpfen, weil sich ein Neuzugang einen bösen Tritt erlaubt.

Teammanager Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben am zweiten Spieltag der Premier-League-Saison den ersten Sieg gefeiert. Die Reds, bei denen Neuzugang Wataru Endo nach seinem Wechsel vom VfB Stuttgart in der 63. Minute sein Debüt feierte, gewannen ihr Heimspiel gegen den AFC Bournemouth trotz eines frühen Rückstands und einer knapp 30-minütigen Unterzahl mit 3:1 (2:1).

{ "placeholderType": "MREC" }

Einen bitteren Rückschlag gab es trotzdem. In der 58. Minute wurde Sommer-Neuzugang Alexis Mac Allister wegen eines groben Foulspiels mit glatt Rot vom Feld geschickt. Er hatte seinen Gegenspieler Ryan Christie mit offener Sohle über dem Knöchel getroffen.

Mac Allister fliegt, Endo debütiert

Mac Allister war nach der Roten Karte geschockt, doch auch der VAR nahm die Entscheidung nicht zurück. Doch rund um den Platzverweis gab es Diskussionen. England-Legende Gary Lineker konnte die Entscheidung nicht verstehen: „Mac Allister sieht Rot aber das ist Schwachsinn. Der Schiedsrichter und der VAR haben einen schlechten Tag in Anfield.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Antoine Semenyo (3.) hatte Liverpool zunächst kalt erwischt. „Ein schrecklicher Start ins Spiel“, sagte Klopp im Anschluss: „Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um das abzuschütteln, aber dann waren wir richtig gut.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Klopp-Elf kämpft sich zurück

Für die Reds gab es dennoch ein Happy End: Luis Diaz glich per Seitfallzieher spektakulär aus (28.). Mohamed Salah scheiterte per Elfmeter wenig später an Neto, schob den Nachschuss aber rein (36.). Somit drehte die Klopp-Mannschaft die Partie vor der Pause und kam nach dem 1:1 beim FC Chelsea zum Saisonstart auf Kurs.

Diogo Jota, der als Mittelstürmer den Vorzug vor Darwin Nunez erhielt, besorgte nach dem Seitenwechsel die Entscheidung (62.). Der ehemalige Leipziger Dominik Szoboszlai hatte den Treffer mit seinem Distanzschuss eingeleitet. Neto ließ abprallen und Jota schob ein.

Auch Tottenham Hotspur sammelte am Samstag gegen Manchester United erstmals in dieser Saison drei Punkte ein. Nach dem 2:2 zum Auftakt beim FC Brentford gewannen die Spurs ihr Heimspiel dank des Treffers von Pape Sarr (49.) und eines Eigentors von Lisandro Martinez (83.) mit 2:0.

Die Gäste aus Manchester hatten es in der ersten Halbzeit noch verpasst, selbst in Führung zu gehen. Nach der Pause gelang dem Rekordmeister in der Offensive dann nur noch wenig.

{ "placeholderType": "MREC" }

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)