Home>Internationaler Fußball>

Neuer Favorit auf Klopp-Nachfolge - auch der Name Nagelsmann fällt

Internationaler Fußball>

Neuer Favorit auf Klopp-Nachfolge - auch der Name Nagelsmann fällt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Neuer Favorit auf Klopp-Nachfolge

Xabi Alonso bleibt in Leverkusen. Nun rückt beim FC Liverpool ein Portugiese in den Fokus. Auch die Namen Nagelsmann und Hoeneß fallen.
Jürgen Klopp verlässt den FC Liverpool zum Saisonende. Nach dem Aus im FA Cup erklärt der Deutsche mit emotionalen Worten, warum er den Zeitpunkt für richtig hält.
. SID
. SID
von SID

Nachdem Xabi Alonso vom Markt ist, rückt Ruben Amorim in die Rolle des Favoriten auf die Nachfolge von Jürgen Klopp beim FC Liverpool. Der 39 Jahre alte Portugiese, derzeit Coach von Sporting Lissabon, ist bei den Buchmachern in England die Nummer eins für den begehrten Posten beim Tabellenzweiten der Premier League - vor Roberto De Zerbi (Brighton & Hove Albion) und Bundestrainer Julian Nagelsmann.

{ "placeholderType": "MREC" }

Amorim, früherer portugiesischer Nationalspieler, hat sich in seiner Heimat in kurzer Zeit einen Namen als Top-Trainer gemacht. 2019 trainierte er Sporting Braga, wurde jedoch bereits nach zwei Monaten vom großen Rivalen aus Lissabon für zehn Millionen Euro aus dem Vertrag herausgekauft. Bereits in seiner ersten Saison holte er mit Sporting die Meisterschaft - die erste für den Klub seit 19 Jahren.

Xabi Alonso wird Bayer 04 Leverkusen erhalten bleiben. Das teilte der Trainer am Freitag auf einer Pressekonferenz mit.
01:15
Paukenschlag bei Bayer! Hier verkündet Xabi Alonso seinen Leverkusen-Verbleib

In diesem Jahr steuert Amorim mit Sporting auf das Double zu. Auch beim FC Barcelona soll er auf dem Zettel stehen. Sein Vertrag in Lissabon läuft noch bis Sommer 2026. Jürgen Klopp hatte seinen Abschied vom FC Liverpool zum Saisonende angekündigt. Seit 2015 betreut er die Reds als Teammanager und peilt in dieser Saison den zweiten Titel in der Liga an. Außenseiterchancen auf seine Nachfolge soll laut ESPN auch Sebastian Hoeneß vom VfB Stuttgart haben.