Home>Internationaler Fußball>

Korruptionsvorwürfe: Rubiales festgenommen

Internationaler Fußball>

Korruptionsvorwürfe: Rubiales festgenommen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Festnahme! Wieder Wirbel um Rubiales

Luis Rubiales, der frühere Präsident des spanischen Fußball-Verbandes, wird im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen festgenommen.
Der ehemalige Präsident des spanischen Verbandes, Luis Rubiales, wurde am Flughafen festgenommen. Nach der sexuellen Nötigung im Sommer bei der Frauen-WM geht es diesmal um den spanischen Supercup.
. SID
. SID
von SID

Luis Rubiales, der frühere Präsident des spanischen Fußball-Verbandes, ist im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen festgenommen worden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Polizisten nahmen Rubiales laut Medienberichten am Flughafen von Madrid in Gewahrsam und führten eine Befragung durch. Dort war der 46-Jährige, gegen den zudem wegen des Kuss-Skandals bei der Frauen-WM ermittelt wird, von einer Geschäftsreise in die Dominikanische Republik zurückgekehrt.

Die am Mittwoch erfolgte Festnahme steht nicht im Zusammenhang mit den Vorkommnissen nach dem WM-Finale, als Rubiales Weltmeisterin Jenni Hermoso übergriffig auf den Mund geküsst hatte.

Der frühere Funktionär steht im Verdacht, im Zusammenhang mit der Verlegung des spanischen Superpokals nach Saudi-Arabien illegale Provisionen eingestrichen zu haben. Rubiales weist sämtliche Vorwürfe von sich, die Staatsanwaltschaft fordert jedoch eine Haftstrafe von zweieinhalb Jahren.

{ "placeholderType": "MREC" }

Kuss-Eklat während Frauen-WM

Während Rubiales' Aufenthalt in der Karibik hatten Ermittler bereits dessen Wohnung durchsucht. Auch gab es im Zusammenhang mit den Vorwürfen einen Polizeieinsatz in der Zentrale des spanischen Fußball-Verbandes, dort waren mehrere Personen festgenommen worden.

Wegen des Kuss-Skandals muss sich Rubiales ebenfalls verantworten. Der mittlerweile vom Weltverband FIFA gesperrte Spanier soll laut Forderung der Staatsanwaltschaft für zweieinhalb Jahre in Haft.