Anzeige

Kroos erklärt umstrittene Aussagen

Kroos erklärt umstrittene Aussagen

Real-Star Toni Kroos reagiert mit einem Tweet auf die Kritik in Spanien an seiner Haltung zu einem Gehaltsverzicht und betont seine soziale Einstellung.
14 Tage lang zeigt Toni Kroos in der #TonisHomeChallenge täglich verschiedene Übungen zum Nachmachen. Natürlich klappten auch beim Real-Profi nicht alle Versuchte.
. SPORT1
von SPORT1
09.04.2020 | 13:25 Uhr

Toni Kroos ist wegen seiner Haltung zu einem Gehaltsverzicht bei Real Madrid vor allem in Spanien heftig kritisiert worden. Ihm wurde mangelnde Solidarität vorgeworfen.

Im SWR-Podcast hatte der deutsche Nationalspieler gesagt: "Was ich besser finde ist, schon das volle Gehalt zu bekommen, aber dann mit dem Gehalt vernünftige Sachen zu machen und links und rechts zu helfen."

Nun reagiert der 30-Jährige per Tweet auf die Kritik, die ihm seitdem entgegenschlug.

Kroos: "Logisch, Teil des Gehalts aufzugeben"

"Möglicherweise wurde es nicht richtig übersetzt oder einige wollen es nicht verstehen", teilte der Weltmeister von 2014 auf Spanisch mit. "Vom ersten Moment an, und ihr kennt mich gut, ist meine Meinung diese: Wenn wir den Mitarbeitern des Klubs helfen können, betrachte ich es als logisch, einen Teil unseres Gehalts aufzugeben."

Neymar
Paige van Zant
Paige van Zant
Paige VanZant und Ehemann Austin Vanderford
+37
Corona-Zwangspause: So wild treiben es die UFC-Stars

Schon zuvor hatten sich Kroos und seine Teamkollegen von Real in einer vom Verein veröffentlichten Mitteilung bereit erklärt, wegen der Coronakrise auf mindestens zehn Prozent ihres Gehalts zu verzichten. Die Summe soll sich insgesamt auf knapp 50 Millionen Euro belaufen.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Kroos engagiert sich mit einer Stiftung seit Mitte 2015 für schwerkranke Kinder und deren Familien.