Alaba-Schock bei Real

Alaba-Schock bei Real

David Alaba muss bei seinem Start bei Real Madrid einen krankheitsbedingten Rückschlag hinnehmen.
David Alaba wurde offiziell bei Real Madrid vorgestellt. Der Österreicher erklärte mit Nachdruck, dass er kein zweiter Ramos werden will, sondern den Königlichen seinen eigenen Stempel aufdrücken möchte.
Kein zweiter Ramos: So will Alaba die Königlichen prägen
03:28
. SPORT1
von SPORT1
am 28. Juli

David Alaba ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das teilte Real Madrid in einer kurzen Pressemitteilung am Mittwoch mit. Der EM-Teilnehmer habe sich umgehend in Quarantäne begeben, hieß es weiter. Wie lange der 29-Jährige in der Isolation bleiben muss, ließ Real offen.

Das positive Testergebnis gaben sie ohne Angaben von Alabas Impfstatus bekannt.

Sie ist ihrem David nach Madrid gefolgt: Shalimar Heppner, die Tochter eines berühmten Sternekoches. Im neuen Zuhause fühlt sie sich bereits sichtlich wohl.
01:10
Neu in Madrid: Alabas Freundin entspannt im Pool

Sein Debüt für die Madrilenen wird sich aber auf jeden Fall verschieben, er verpasst einen Teil der Saisonvorbereitung.

Alaba verlässt Bayern für Real

Nach 13 Jahren beim FC Bayern hatte Alaba im Sommer den deutschen Rekordmeister verlassen und sich den Königlichen angeschlossen.

Bei Real erhält er die Trikotnummer 4, die zuletzt Sergio Ramos getragen hatte.

„Ich hatte mehrere Angebote, hier geht für mich aber ein Traum in Erfüllung. Ich bin hier beim größten Verein der Welt, das erfüllt mich mit Stolz“, sagte der Österreicher bei seiner Vorstellung über Real: „Ich freue mich darauf, das weiße Trikot anzuziehen.“