Anzeige

Warum Koeman Barca in der Hand hat

Warum Koeman Barca in der Hand hat

Der ohnehin hochverschuldete FC Barcelona kommt nicht zur Ruhe. Jetzt sorgt ein angeblicher Passus im Vertrag von Trainer Ronald Koeman für Wirbel.
Gegen den FC Bayern München ist der FC Barcelona in der Champions League absolut chancenlos. Ist das große Barcelona Geschichte?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Eine vorzeitige Trennung von Trainer Ronald Koeman käme dem FC Barcelona wohl teuer zu stehen. Bei einer Entlassung müsste Barca dem Niederländer angeblich zwölf Millionen Euro Abfindung zahlen. Das hatte zuletzt TV3 berichtet. (Koeman bei Barca vor dem Aus?)

Doch selbst bei einer Nicht-Weiterbeschäftigung über den Sommer 2022 hinaus - so lange läuft der Vertrag - müssten die Katalanen wohl tief in die Tasche greifen. Wie Radio Catalunya berichtet, müsste Barca sechs Millionen Euro an Koeman überweisen, sollte der Klub seinen Vertrag nicht verlängern.

Das gehe aus einer Klausel hervor, die von Ex-Präsident Bartomeu unterzeichnet wurde.

Hintergrund der Vereinbarung sei, dass Koeman 2020 eine Entschädigung an den niederländischen Verband KNVB zahlen musste, um dort aus seinem unbefristeten Vertrag bei der Nationalmannschaft herauszukommen und Barca-Trainer werden zu können.

Dabei drücken Barca ohnehin Schulden in Milliardenhöhe.

Sportlich ist Koeman angezählt. Insbesondere das 0:3 in der Champions League gegen den FC Bayern ist der Klubführung sauer aufgestoßen, am Montagabend kamen die Katalanen zudem in der Liga nicht über ein mühsames 1:1 gegen den FC Granada hinaus.