Anzeige

Agüero-Schreck! Barca patzt erneut

Agüero-Schreck! Barca patzt erneut

Der FC Barcelona kommt auch unter Interimstrainer Sergi Barjuan nicht in die Spur. Gegen Aufsteiger Deportivo Alaves patzt der Topklub erneut. Sergio Agüero sorgt für eine Schrecksekunde.
Der FC Barcelona hat Trainer Ronald Koeman entlassen. Einen Nachfolger scheinen die Katalanen schon gefunden zu haben.
. SPORT1
. SPORT1
von Robin Klausmann

Auch unter Interimstrainer Sergi Barjuan findet der FC Barcelona nicht in die Erfolgsspur zurück!

Nach der Entlassung von Ronald Koeman konnten sich die Katalanen nicht für die 0:1-Niederlage unter der Woche gegen Rayo Vallecano rehabilitieren und kamen im Heimspiel gegen Deportivo Alaves nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. (SERVICE: Alle News zu La Liga)

Für einen Schreckmoment sorgte Sergio Agüero: Der Argentinier lag nach einem Luftzweikampf benommen am Boden, wurde einige Minuten behandelt und dann vom Platz geführt (41.).

Agüero fasste sich an die Brust und hatte offenbar Atembeschwerden. Er wurde für eine Herzuntersuchung in ein Krankenhaus gebracht, teilte der Verein am Abend via Twitter mit.

Barca überlegen, aber ohne klare Torchancen

In der ersten Halbzeit war der FC Barcelona zwar überlegen, dabei aber nur selten zu klaren Torchancen gekommen.

Eric Garcia scheiterte mit seinem Kopfballversuch (18.) ebenso an Alaves-Keeper Antonio Sivera, wie Memphis Depay mit einem sehenswerten Fernschuss kurz vor der Pause (45.). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Insgesamt war es eine erste Hälfte mit wenig Unterhaltungswert, was sich auch in einer Statistik zeigte: Es war die erste Halbzeit mit den wenigsten Chancen im Camp Nou seit gut 15 Jahren.

Memphis Depay mit Traumtor für Barcelona

Doch das änderte sich schnell im zweiten Durchgang. (DATEN: Die Tabelle von LaLiga)

Memphis Depay erlöste den FC Barcelona kurz nach Wiederbeginn mit einem Traumtor, als der Niederländer in der 49. Minute einen Ball von der Strafraumgrenze ins Eck schlenzte.

Die Barca-Fans auf der Tribüne waren allerdings noch nicht mit Jubeln fertig, da klingelte es bereits wieder – nur auf der anderen Seite.

Luis Rioja fand nach einer Vorlage von Joselu die passende Antwort auf die Führung der Katalanen.

Coutinho und Depay nutzen hochkarätige Chancen nicht

Die Katalanen drückten in der Folge weiter auf das Gaspedal, kamen durch Philippe Coutinho (54.) und Depay (59.) zu hochkarätigen Chancen, konnten diese aber nicht nutzen.

Am Ende blieb es beim enttäuschenden Unentschieden, dass weder den Gästen, noch dem FC Barcelona richtig hilft.

Die Katalanen sind nun neunter und reisen am kommenden Samstag nach Vigo, während Alaves den abstiegsbedrohten Klub UD Levante empfängt.