Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Barca: "Wollen wir nicht Fairplay?" Barcelona-Trainer Xavi tobt - und wünscht sich Fußball-Revolution

La Liga>

Barca: "Wollen wir nicht Fairplay?" Barcelona-Trainer Xavi tobt - und wünscht sich Fußball-Revolution

Anzeige
Anzeige

Xavi fordert Fußball-Revolution

Xavi fordert Fußball-Revolution

Im Kampf gegen Zeitspiel schlägt Xavi eine Regeländerung vor. Der Barca-Trainer unterstützt eine Idee, die zuletzt auch ein ehemaliger Schiedsrichter in den Raum geworfen hat.
Der FC Barcelona kam zum Auftakt der neuen Saison nicht über ein 0:0-Unentschieden über Rayo Vallecano hinaus. Xavi erklärt, dass es ein Spiel war, das seine Mannschaft hätte gewinnen müssen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Barcelona-Trainer Xavi hat nach dem Fehlstart seiner Mannschaft gegen Rayo Vallecano am Samstag (0:0) das Zeitspiel im Fußball kritisiert und eine Regeländerung gefordert.

Der 42-Jährige plädierte für eine reguläre Spielzeit, wie es sie beispielsweise im Basketball oder Handball gibt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

„Ich glaube, wir sind die einzige Sportart, in der wir nie die reguläre Spielzeit ablaufen lassen. Wollen wir nicht Fairplay? Das würde dem Betrug ein Ende setzen“, fand Xavi deutliche Worte.

Das sei eine lächerliche Situation, Rayo wolle er hier allerdings nicht hervorheben. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Xavi: „Fußball muss Wege finden, Zeitspiel zu verhindern“

In Spanien ist das Problem besonders groß. Laut Berechnungen der dortigen Sportzeitung Marca rollte der Ball am ersten LaLiga-Spieltag im Durchschnitt nur rund 52 Minuten. „Der Fußball muss Wege finden, Zeitspiel zu verhindern“, stellte Xavi klar.

Dies funktioniere nur, wenn die Uhr bei Unterbrechungen gestoppt wird.

Bereits im Mai forderte mit Mark Clattenburg, ein ehemaliger Premier-League-Schiedsrichter eine solche Regeländerung. Der Engländer schlug 60-minütige Spiele vor.