Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

La Liga: Rettet Ex-Real-Star Isco seine Karriere beim FC Sevilla?

La Liga>

La Liga: Rettet Ex-Real-Star Isco seine Karriere beim FC Sevilla?

Anzeige
Anzeige

Neuanfang eines Begnadeten

Neuanfang eines Begnadeten

Ex-Real-Star Isco hat einen neuen Verein gefunden. Beim FC Sevilla will der Spanier an alte Zeiten anknüpfen.
Nachdem in Deutschland, England und Frankreich der Ball bereits wieder rollt, beginnt dieses Wochenende auch die spanische Liga. Neue und alte Gesichter eröffnen die Jagd auf Meister Real Madrid.
Maximilian Huber
Maximilian Huber
. SPORT1
. SPORT1

Nach über einem Monat hat es endlich funktioniert: Der ehemalige Real-Spieler Isco hat einen neuen Verein gefunden. Der Mittelfeldspieler bleibt in Spanien und schließt sich dem FC Sevilla an.

Der Vertrag des 30-Jährigen war im Sommer bei den Königlichen ausgelaufen, der kreative Mittelfeldspieler war seit dem 1. Juli also ohne Arbeitgeber. Trotz zahlreicher Angebote wollte das einstige Mega-Talent definitiv in Spanien bleiben. Bei den Andalusiern unterschrieb der 30-Jährige einen Zweijahresvertrag bis 2024.

Für Isco, der sich mit lediglich 14 Einsätzen in La Liga in der vergangenen Saison bereits auf dem Abstellgleis bei Real Madrid befand, ist es nach Valencia, Malaga und Real bereits die vierte Station im spanischen Profifußball.

Bei der 1:2-Niederlage von Sevilla zum Saisonauftakt bei Osasuna stand Isco allerdings noch nicht im Kader.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN
Lesen Sie auch

Real zahlte 30 Millionen Euro für Isco

Mit überzeugenden und beeindruckenden Leistungen für den FC Malaga, unter anderem in den Champions-League-Viertelfinalspielen gegen Borussia Dortmund 2013, machte der Mittelfeldakteur früh auf sich aufmerksam und bewegte Real Madrid dazu, ihn im Sommer 2013 für satte 30 Millionen Euro zu verpflichten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Der „Golden Boy“ des Jahres 2012 überzeugte von Anfang an im Trikot der Königlichen und ließ in der ersten Saison mit acht Toren in La Liga und drei Treffern in der Champions League aufhorchen.

Auch in den folgenden Spielzeiten überzeugte er das Publikum im Estadio Santiago Bernabeu mit seiner feinen Technik und dem herausragenden Spielverständnis, musste aber in den vergangenen Jahren seinen Platz im Mittelfeld anderen überlassen.

Titelsammler mit Real Madrid

Real plante nicht mehr mit Isco, der sich neu orientieren sollte. In seiner Zeit bei den Königlichen gewann der Spanier Titel um Titel, er wurde dreimal spanischer Meister, fünfmal Champions-League-Sieger, einmal Pokalsieger und viermal Klub-WM-Sieger. Dazu gesellt sich je dreimal der UEFA-Supercup und die spanische Supercopa.

Mit Trainer Julen Lopetegui trifft Isco in Sevilla einen alten Bekannten aus der Nationalmannschaft wieder. Mit Spielern wie Ivan Rakitic, Papu Gómez, Òliver Torres und Suso will Isco das starkbesetzte Mittelfeld der Andalusier auf ein neues Niveau anheben, um das Meisterschaftsrennen offen zu gestalten.

In der vergangenen Saison war der Klub in La Liga Vierter geworden - 16 Punkte hinter Iscos Ex-Arbeitgeber Real, aber nur drei Punkte hinter dem zweitplatzierten FC Barcelona. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Mit seinem Wechsel zum FC Sevilla erhofft sich Isco auch wieder Chancen auf Einätze in der spanischen Nationalmannschaft. Insgesamt lief er 38 Mal für „La Furia Roja“ auf, letztmals vor knapp drei Jahren.

Fan-Ansturm bei Isco-Präsentation

Demnächst wird er für die „Blanquirrojos“ in Sevilla spielen, wo er nicht einfach so offiziell vorgestellt wurde. Der Fan-Ansturm übertraf jegliche Erwartungen. Mehr als 10.000 Sevillistas strömten anlässlich seiner Präsentation ins Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán.

Isco wurde bei seiner Vorstellung in Sevilla herzlich empfangen
Isco wurde bei seiner Vorstellung in Sevilla herzlich empfangen

Bereits einige Stunden zuvor hatten sich Warteschlangen gebildet. Der Klub hatte offenbar nicht mit diesem Andrang gerechnet. Als Isco dann den Rasen betrat, bereitete ihm die Menge mit Sprechhören einen tosenden Empfang, der den Spanier sichtlich bewegte.

Weiter wurde ein Video seiner besten Szenen gezeigt, sowie ein Willkommensvideo, in welchem ihn Ex-Sevilla-Stars wie Sergio Reguilon, Pablo Sarabia, Ever Banega oder auch Sergio Ramos willkommen hießen.

„Isco, mein Freund, du hättest keinen besseren Ort für deine neue Etappe wählen können,“ meinte Ramos, der selbst aus der Sevilla-Jugend stammt und 2005 für 27 Millionen Euro nach Madrid wechselte: „Bei den Sevillistas wirst du dich wie zu Hause fühlen. Genieße es also und sorge dafür, dass auch sie es genießen werden. Ein Kuss, mein Freund“, sagte der heutige PSG-Innenverteidiger.