Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Historischer Real-Madrid-Schreck wie Lewandowski! Das gab es seit 1947 nicht

La Liga>

Historischer Real-Madrid-Schreck wie Lewandowski! Das gab es seit 1947 nicht

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Real-Schreck wie Lewandowski

Valentin Castellanos schießt Real Madrid im Alleingang ab. Damit schafft der Girona-Stürmer eine Besonderheit, die zuletzt Robert Lewandowski vor zehn Jahren gelungen ist.
Real-Star Antonio Rüdiger verrät im großen Exklusiv-Interview mit SPORT1 welcher Spieler am lustigsten ist und was er an einem Cheat Day sich zum Essen gönnt.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Diesen denkwürdigen Abend wird Valentin Castellanos mit Sicherheit nie vergessen!

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Argentinier schrieb beim sensationellen 4:2-Erfolg des FC Girona gegen Real Madrid Geschichte. Als erster Profi in diesem Jahrtausend schoss Castellanos einen Viererpack in La Liga gegen die Königlichen.

Immer wieder entwischte der Stürmer, der von New York City an Girona ausgeliehen ist, der Real-Hintermannschaft und vermöbelte die Madrilenen erbarmungslos. Nach seinen vier Toren steht Castellanos nun bei elf Saisontreffern.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Erster La-Liga-Viererpack gegen Real Madrid seit 1947

„Es ist die perfekte Nacht, ich hätte mir das nie erträumen können“, sagte Castellanos dem spanischen TV-Sender Movistar+.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 24-Jährige ist erst der sechste Spieler, der in La Liga vier Treffer gegen Real Madrid erzielt und der erste seit Esteban Echevarria für Real Oviedo im Jahr 1947.

Lesen Sie auch

Als bislang letztem Profi gelang dieses Kunststück einem gewissen Robert Lewandowski in der Champions League 2013, damals noch im Trikot von Borussia Dortmund.

Castellanos entwickelte sich in den USA

So hat Castellanos erstmals in Europa nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht.

Der Torjäger begann seine Karriere einst in der höchsten Spielklasse des chilenischen Fußballs bei Club Universidad de Chile. Im Jahr 2018 wechselte er zunächst auf Leihbasis nach New York, ehe er sich dem MLS-Team in der darauffolgenden Saison dauerhaft anschloss.

{ "placeholderType": "MREC" }

In der Spielzeit 2021/22 wurde Castellanos mit insgesamt 19 Treffern zum Gewinner des Goldenen Schuhs der MLS gekürt. Dabei traf er in allen Playoff-Spielen, als New York die Meisterschaft gewann. Anschließend erfüllte sich der Argentinier einen Traum.

„Es fällt mir zwar schwer, diesen Verein zu verlassen, aber ich bin der festen Überzeugung, dass dies der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel nach Europa ist, der schon immer ein persönlicher Traum von mir war“, erklärte der 24-Jährige im vergangenen Sommer.

Deswegen nahm Castellanos die MLS als Sprungbrett

Das Potenzial in den USA hatte Castellanos früh für sich entdeckt und erfolgreich genutzt.

Damit zeigte der Argentinier einen Trend auf. Statt sofort nach Europa zu wechseln, gehen Talente, vor allem aus Südamerika, mittlerweile vermehrt den Schritt Richtung MLS, wo sie in näherer Entfernung zur Heimat ein Sprungbrett ausgemacht haben.

„Die MLS ist nicht länger eine Rentnerliga“, betonte Castellanos einst im Transfermarkt-Interview und fügte hinzu: „Viele junge und talentierte Spieler kommen aus Südamerika hierher, um ihr Spiel zu verbessern und die MLS als Plattform zu nutzen, um sich zu zeigen.“

Für den 24-Jährigen sei die MLS in den letzten Jahren „physischer und taktischer“ geworden. Er habe jede Saison „härter arbeiten“ müssen, um „mich zu verbessern“.

Das scheint Castellanos, der nun auch in Spanien durchstarten möchte, gelungen zu sein. Reals Meisterträume hat er bereits begraben.