Anzeige

Havertz' Knoten platzt mit Tor-Show

Havertz' Knoten platzt mit Tor-Show

Der FC Chelsea hat in der dritten Runde im League Cup keine Probleme mit dem FC Barnsley. Der Abend ist insbesondere für Kai Havertz ein Erfolgserlebnis.
Nach der Kritik an der Position von Kai Havertz äußert sich Frank Lampard zu seinen Vorstellungen, wo der Deutsche spielen soll.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Kai Havertz ist endlich beim FC Chelsea angekommen - und wie!

Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 6:0 (2:0)-Kantersieg der Blues in der dritten Runde des League Cups gegen den FC Barnsley drei Treffer.

In der 28. Minute schob der ehemalige Leverkusener, der vor der Saison für 100 Millionen Euro auf die Insel gewechselt war, überlegt mit dem linken Fuß ins lange Eck zum 2:0 ein - sein erstes Pflichtspieltor im neuen Klub war perfekt.

Havertz nach Dreierpack ausgewechselt

In der zweiten Halbzeit legte er mit dem 4:0 und dem 5:0 nach, jeweils nach eklatanten Fehlern des englischen Zweitligisten und aus kurzer Distanz. Daraufhin wurde Havertz von Trainer Frank Lampard in der 66. Minute vom Feld genommen.

Der 21-Jährige war auch am 3:0 von Ross Barkley beteiligt, als er den Ball mit einer beherzten Grätsche eroberte. Die weiteren Tore gingen auf die Konten von Tammy Abraham (19.) und Olivier Giroud (83.).

Lampard verzichtet erneut auf Rüdiger

Möglicherweise hat auch Lampards Systemumstellung etwas damit zu tun, dass bei Havertz endlich der Knoten geplatzt ist. Anders als in der Liga stellte der ehemalige englische Nationalspieler sein Team im 4-2-3-1-System auf, Havertz durfte als Zehner hinter Mittelstürmer Tammy Abraham ran.

Bislang hatte Lampard stets mit einem 4-3-3 agiert, in dem Havertz als Außenstümer blass blieb. "Das war der erste von vielen großartigen Abenden für ihn", sagte Chelsea Teammanager über Havertz. Das Spiel sei eine "ausgezeichnete Erfahrung" für den Neuen gewesen.

Gegen Barnsley musste Timo Werner auf der Bank Platz nehmen und blieb dort während der gesamten Spieldauer, Antonio Rüdiger suchte man in der Kaderliste erneut vergeblich. Der Innenverteidiger soll beim FC Barcelona auf der Liste stehen.

Die beiden Deutschen stehen vor ihrem Heimdebüt mit dem FC Chelsea gegen Liverpool. Werner meldet schon einmal Titel-Ansprüche an.
01:24
"German Connection": Havertz und Werner mit Chelsea auf Titeljagd

Die Neuzugänge Thiago Silva und Ben Chilwell, der für Havertz eingewechselt wurde, feierten ihr Debüt für den Verein von der Stamford Bridge.

Fuchs mit Eigentor gegen Arsenal

Chelsea trifft im Achtelfinale des Ligapokals nun auf Leyton Orient oder Tottenham Hotspur. Das Drittrunden-Duell war am Dienstag wegen eines Corona-Ausbruchs bei mehreren Leyton-Spielern abgesagt worden.

Der FC Arsenal tat es seinem Londoner Stadtrivalen gleich und zog in die nächste Runde ein. Die Gunners gewannen bei Leicester City mit 2:0. Ein Eigentor des Ex-Schalkers Christian Fuchs ebnete den Weg, ehe Edward Nketiah kurz vor Schluss alles klar machte.

Carlo Ancelottis FC Everton bezwang Fleetwood Town auswärts mit 5:2.