Besonderes Comeback dank Guardiola

Besonderes Comeback dank Guardiola

Pep Guardiola lässt gegen Newcastle United einen Spieler ran, der schon seit zehn Jahren nicht mehr in der Premier League aufgelaufen ist.
Nach dem Gewinn der Meisterschaft bedankt sich Pep Guardiola bei seinem Konkurrenten Jürgen Klopp.
Guardiola: "Klopp hat mich zu einem besseren Trainer gemacht!"
00:41
Lisa Obst
von SPORT1
am 15. Mai

Pep Guardiola hat seinem Ersatz-Torhüter Scott Carson ein besonderes Comeback ermöglicht. 

Der Meistertrainer von Manchester City stellte den 35-Jährigen beim Rekord-Sieg gegen Newcastle United in den Kasten und verhalf ihm damit nicht nur zu seinem Debüt sondern auch zu einer unwahrscheinlichen Rückkehr. Denn für Carson liegt das letzte Spiel in der Premier League bereits zehn Jahre zurück. 

Am 22. Mai 2011 durfte er zuletzt in der englischen Eliteliga ran, damals noch im Trikot von West Bromwich Albion. Seit 2019 gehört er als Torwart Nummer drei zu City, war aber zuletzt ausgeliehen. Nun also sein Debüt, verknüpft mit dem Comeback. Beim 4:3-Erfolg hielt er auch gleich einen Elfmeter. 

Nach dem Spiel wurde Carson, der auch insgesamt ein gutes Spiel machte, von den Teamkollegen auf dem Platz gefeiert. 

Fans der Premier League dürfte Carson übrigens durchaus ein Begriff sein, 145 Spiele machte er bereits im Oberhaus. Schon mit 18 Jahren feierte er seine Premiere, bei Leeds United begann die Karriere. Später war er unter anderem Ersatzmann beim FC Liverpool. 

City ist bereits Meister, Guardiola wollte Carson mit dem Debüt für den leidenschaftlichen Einsatz in der zweiten Reihe belohnen. "Wenn du das Spiel anschaust, siehst du Carson nicht. Wenn du Carson anschaust, siehst du das ganze Spiel", sagte der Spanier über seinen Ersatzkeeper. Es sei zwar viel Leuten nicht bekannt, aber Carson sein "ein Anführer" bei City.