Anzeige

Droht Chelsea ein Punktabzug?

Droht Chelsea ein Punktabzug?

Nach einer Rudelbildung im Spiel zwischen dem FC Chelsea und Leicester City greift die FA ein. Den Blues drohen offenbar gravierende Konsequenzen.
Antonio Rüdigers Vertrag bei Chelsea läuft 2022 aus. Trainer Thomas Tuchel schwärmt von seinem "Aggressive Leader" und erklärt, warum der Stammplatz des Nationalspielers keine faire Entscheidung war.
. SPORT1
von SPORT1
23.05.2021 | 14:30 Uhr

Diese Rudelbildung könnte Konsequenzen haben!

Vergangenen Dienstag kam es im Spiel zwischen dem FC Chelsea gegen Leicester City (2:1) nach einem Foul an Chelsea-Spieler Ben Chillwell zu einem heftigen Handgemenge.

Chelsea droht offenbar Punktabzug

Im Anschluss gab der englische Fußball-Verband (FA) bekannt, sowohl Chelsea als auch Leicester City anklagen zu wollen.

"Es wird beiden Vereinen vorgeworfen, dass sie es versäumt haben, dafür zu sorgen, dass sich ihre Spieler und/oder Vereinsoffiziellen in der 93. Minute ordnungsgemäß verhalten und/oder provokatives Verhalten unterlassen haben", heißt es in der Mitteilung.

Besonders für das Team von Thomas Tuchel könnte dies nun offenbar gravierende Auswirkungen haben. Der Mirror berichtet, dass dem FC Chelsea ein Punktabzug seitens der FA drohe. Grund dafür ist offenbar die Tatsache, dass besagter Vorwurf bereits zum siebten Mal innerhalb der letzten sieben Jahre gegen die Blues erhoben wurde.

Verpasst Chelsea die Champions League?

Der Mirror zitiert einen ehemaligen FA-Mitarbeiter: "Es sieht so aus, als gebe es ein Problem innerhalb des Klubs."

Sollte tatsächlich ein Punktabzug vollstreckt werden, könnte dies erhebliche Auswirkungen auf die Ausgangslage des FC Chelsea haben.

Einen Spieltag vor Schluss befindet sich der London-Klub mit 67 Punkten auf dem dritten Platz, bei einer Punktereduzierung droht das Verpassen der Champions League. Allerdings könnte sich der Hauptstadtklub auch mit einem Sieg im CL-Finale für die Königsklasse qualifizieren. (Premier League: Tabelle)

Beide Klubs haben nun bis zum 25. Mai Zeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern.