Giggs soll Ex-Freundin getreten haben

Giggs soll Ex-Freundin getreten haben

Im Fall Ryan Giggs wird über neue Details berichtet. Unter anderem geht es um einen tätlichen Angriff in einem Hotelzimmer.
Ryan Giggs wird offenbar wegen des Verdachts auf Körperverletzung festgenommen. Der Wales-Coach bestreitet alle Anschuldigungen.
Giggs festgenommen? Anwälte bestreiten Vorwürfe
00:37
. SPORT1
von SPORT1
am 24. Juli

Neue Details im Fall Ryan Giggs.

Die Legende von Manchester United muss sich wegen häuslicher Gewalt vor Gericht verantworten. Aus diesem Grund verpasste der als Nationaltrainer von Wales beurlaubte Ex-Profi auch die EM 2021. (Service: Spielplan der Premier League)

Giggs soll Ex-Freundin angegriffen haben

Der Guardian berichtet nun über neue Vorwürfe. Demnach soll der 47-Jährige seine Ex-Freundin in den Rücken getreten und sie nackt aus einem Hotelzimmer in London geworfen haben. Giggs soll ihr zudem ihre Tasche hinterhergeworfen haben.

Giggs wird dem Bericht zufolge vorgeworfen, seine Ex-Freundin zwischen August 2017 und November 2021 kontrolliert und genötigt zu haben.

Demnach erschien Giggs vor dem Manchester Crown Court zu einer Anhörung und plädiert auf nicht schuldig. Auch einen weiteren Anklagepunkt – er soll sie und ihre Schwester im vergangenen November tätlich angegriffen haben – bestritt er.

Prozessbeginn für Januar 2022 geplant

Auch soll er sie mit Nachrichten und Anrufen belästigt haben, als sie versuchte, die Beziehung abzubrechen. Zudem sei er öfter unaufgefordert an ihrer Arbeitsstelle oder im Fitnessstudio aufgetaucht.

Giggs stritt dem Bericht zufolge alle Anschuldigungen ab und erklärte, er wolle seinen Namen reinwaschen. Er ist aktuell aufgrund einer Kaution auf freiem Fuß. Am 24. Januar 2022 ist der Prozessbeginn geplant.