Anzeige

Nach 48 Fehlschüssen: Arsenal-Profi feiert Erlösung

Nach 48 Fehlschüssen: Arsenal-Profi feiert Erlösung

Der FC Arsenal gewinnt sein Heimspiel gegen Aston Villa souverän mit 3:1. Die Gunners überzeugen im Kollektiv, Thomas Partey beendet seine Durststrecke.
Bernd Leno wird bei Arsenal London von Trainer Mikel Arteta degradiert und ist aktuell nur noch die Nummer zwei bei den Gunners. Trost findet er bei seiner Frau Sophie.
. SPORT1
. SPORT1
von Robin Klausmann

Der FC Arsenal hat sein Heimspiel zum Auftakt des 9. Spieltags in der Premier-League souverän mit 3:1 (2:0) gegen Aston Villa gewonnen.

Die Hausherren starteten gut in die Partie und kamen früh durch Saka (4.), Thomas Partey (19.) zu guten Chancen. Letzterer brachte die Gunners nur zwei Minuten später nach einem Eckball durch Emile Smith Rowe in Führung und sorgte damit für eine Premiere. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Für den 28-Jährigen war es im wettbewerbsübergreifend 40 Spiel das erste Tor für seinen neuen Arbeitgeber. Der Ghanaer war im Oktober 2020 für rund 50 Millionen Euro nach London gewechselt und ließ sich für seinen Premieren-Treffer ganze 49 (!) Torschüsse Zeit.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

In der Folge blieb Arsenal dominant und hätte durch Bukayo Saka in der 31. Minute auf 2:0 erhöhen können, doch der englische Nationalspieler scheiterte nach Vorarbeit von Nuno Tavaras aus sechs Metern an Emiliano Martinez. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Kurz vor der Halbzeit passierte es dann: Alexandre Lacazette wird im Strafraum zu Fall gebracht, nach kurzer Prüfung verwandelte Pierre-Emerick Aubameyang den fälligen Elfmeter im Nachschuss zur 2:0-Halbzeitführung (45+6.).

Arsenal lässt nichts anbrennen

Die Gäste mit dem eingewechselten Ex-Leverkusener Leon Bailey konnten der starken Offensive der Gunners auch nach der Halbzeit nichts entgegensetzen und kassierten in der 56. Minute nach einem Konter durch Smith Rowe das 3:0.

Aston Villa investierte Mitte der zweiten Halbzeit etwas mehr und kam in der 82. Minute durch einen sehenswerten Treffer von der Strafraumkante durch Jacob Ramsey zum 3:1-Endstand. (SERVICE: Alle News zur Premier League)

Für Arsenal ist es das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage, Aston Villa muss nach vier Niederlagen aus den letzten vier Partien aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.