Anzeige

„Macht mich krank“: Klopp brüllt Arteta an

„Macht mich krank“: Klopp brüllt Arteta an

Der FC Liverpool bringt dem FC Arsenal wieder eine Niederlage bei. Doch im Fokus steht auch ein Trainer-Zoff um Jürgen Klopp.
Während der Partie zwischen Liverpool und Arsenal gerieten die beiden Trainer heftig aneinander. Jürgen Klopp äußert sich im Anschluss dazu.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ausrufezeichen vom FC Liverpool - aber Wirbel um Jürgen Klopp: (NEWS: Alles zur Premier League)

Die Reds haben im Top-Spiel gegen den FC Arsenal einen 4:0 (1:0)-Sieg gelandet und den Gunners damit nach acht Spielen ohne Niederlage wieder eine Liga-Pleite bereitet.

Liverpool kletterte durch den Sieg vorläufig auf Rang zwei hinter Tabellenführer Chelsea. Die Gunners blieben Fünfter. (DATEN: Tabelle der Premier League)

Klopp und Arteta geraten aneinander

In der 29. Minute gab es die erste echte Torchance. Keeper Aaron Ramsdale konnte gegen Thiago und Sadio Mané aber stark parieren.

Kurz darauf fiel auf der Gegenseite der vermeintliche Führungstreffer für die Gunners. Doch der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang stand bei der Entstehung zum Treffer von Alexandre Lacazette klar im Abseits.

Nur eine Minute später kochten die Gemüter an der Seitenlinie dann richtig hoch. Nach einem Zweikampf zwischen Sadio Mané und Takehiro Tomiyasu auf dem Feld bekamen sich Mikel Arteta und Klopp in die Haare.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Klopp: „Es macht mich krank“

Beide Trainer sprinteten aufeinander zu, brüllten sich Kopf an Kopf lautstark an und kassierten für die Auseinandersetzung anschließend die Gelbe Karte.

„Es war eine saubere Situation, es ist nichts passiert. Zwei Spieler sind in die Luft gesprungen, keiner hat den anderen gefoult. Und die Arsenal-Bank spielt plötzlich verrückt“, sagte Klopp nach der Partie. „Ich habe dann gefragt, was sie dafür bitte wollen“. Klopp habe den Eindruck gehabt, „dass jeder eine Gelbe Karte gefordert hat“.

Der deutsche Coach weiter: „Es macht mich krank, dass es in diesen Situationen jeder immer auf Sadio abgesehen hat. Dieser sei zwar „ein sehr körperlicher Spieler“, aber mache „keine harten Fouls“.

Mané trifft zur Führung

Die Aufregung abseits des Rasens verlagerte sich im Spiel danach wieder schnell auf den Platz. Ramsdale parierte stark gegen Salah (35.) und Alexander-Arnold (37.).

Kurz darauf belohnte sich Liverpool dann aber doch für seine starke Druckphase. Mané musste nach einer schönen Freistoßflanke von Alexander-Arnold nur noch zum 1:0 einköpfen (39.). (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

Der FC Liverpool spielte gegen Arsenal groß auf.
Der FC Liverpool spielte gegen Arsenal groß auf.

FC Liverpool: Auch Salah trifft gegen Arsenal

Nach dem Seitenwechsel erwischte erneut Liverpool den besseren Start. Die Reds spielten ihre Chancen aber zu ungenau aus.

Arsenal lud den FC Liverpool dann aber zum 2:0 ein. Nunu Tavares spielte nach einem Ballgewinn gegen Alexander-Arnold völlig unbedrängt zu Liverpools Diogo Jota, der danach im Strafraum Ramsdale umkurvte und zum 2:0 einschob (52.).

In der Folge drückte Liverpool auf das 3:0. Nach einem Konter über Diogo Jota musste Mohamed Salah nur noch ins leere Tor einschieben (73.).

Der kurz zuvor eingewechselte Takumi Minamino traf mit seinem ersten Ballkontakt zum 4:0 Endstand (77.).