Anzeige

Klopp schwärmt von Bankdrücker

Klopp schwärmt von Bankdrücker

Jürgen Klopp hat bereits zahlreiche namhafte Fußballer trainiert. Ein Spieler hat es dem Liverpool-Coach jedoch besonders angetan.
Jürgen Klopp versteht die Platzierungen beim Ballon d'Or nicht wirklich und verteidigt Robert Lewandowski und Mo Salah.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Jürgen Klopp hat in seiner Trainerkarriere eine Menge namhafter Spieler betreuen dürfen. Umso mehr überraschte der Coach des FC Liverpool im Vorfeld des knappen 1:0-Auswärtserfolges seiner Mannschaft bei den Wolverhampton Wanderers mit einem Sonderlob für einen Spieler, den diesbezüglich nicht viele auf dem Zettel hatten.

Die Rede ist von Nathaniel Phillips, der in dieser Saison bisher keine Rolle bei den Reds gespielt hat.

Klopp vergleicht Phillips mit Lewandowski

Klopp lobte den 24-Jährigen in höchsten Tönen und verglich diesen sogar mit Bayern-Star Robert Lewandowski.

„Ich werde oft gefragt, welcher der Spieler, die ich trainiert habe, die größten Fortschritte erzielen konnte“, sagte Klopp bei der Pressekonferenz vor der Partie bei den Wanderers.

„Mit Robert Lewandowski liegt man wahrscheinlich richtig, jedoch ist Phillips nicht weit davon entfernt. Natürlich sind das zwei komplett unterschiedliche Positionen. Aber ich erinnere mich, als ich Nat Phillips das erste Mal sah und dachte, er ist einer der klügsten Spieler, die ich je hatte.“

Er habe Phillips gesagt: „Dir ist klar, dass deine Spielweise nichts fürs Auge ist. Aber er hat sich quasi in allen Bereichen verbessert und spielt hier trotzdem nicht. Das Leben ist manchmal nicht fair.“

Namhafte Konkurrenz für Phillips

In dieser Saison hat der in Bolton geborene Innenverteidiger lediglich drei Einsätze vorweisen können, da Liverpools Stammverteidigung wieder zur Verfügung steht. Ein Wechsel zu Newcastle United im Winter steht im Raum.

Der ehemalige Stuttgarter Phillips hat in der vergangenen Saison 20 Partien für den FC Liverpool absolviert und brachte sich mit einem Tor und einer Vorlage auch offensiv ein. Aufgrund der langen Verletzungspausen von Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip bildete er in der vergangenen Saison gemeinsam mit Ozan Kabak die Innenverteidigung der Reds.