Anzeige

Xhaka entschuldigt sich beim Team

Xhaka entschuldigt sich beim Team

Im Hinspiel des League-Cup-Halbfinals sieht Granit Xhaka bereits früh die Rote Karte. Der Schweizer entschuldigt sich dafür. Der FC Liverpool kann die Überzahl jedoch nicht nutzen.
Liverpool gelingt gegen Arsenal im Halbfinale des Carabao Cups trotz Überzahl nur ein 0:0, ganz zum Leidwesen von Jürgen Klopp. Sein Gegenüber Mikel Arteta freut sich über den Achtungserfolg.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Bitterer Abend für Granit Xhaka.

Der Schweizer im Dress des FC Arsenal flog im Halbfinalhinspiel des League Cups gegen den FC Liverpool bereits in der ersten Hälfte vom Platz. (Service: Ergebnisse des League Cups)

Der 29-Jährige traf seinen Gegenspieler Diogo Jota in der 24. Minute am eigenen Strafraum mit gestrecktem Bein in Bauchhöhe. Weil der ehemalige Bundesliga-Profi zusätzlich letzter Mann war, schickte ihn Schiedsrichter Michael Oliver vorzeitig zum Duschen.

Xhaka: „Möchte mich bei allen entschuldigen“

„Ich möchte mich bei allen entschuldigen. Ich bin so stolz auf meine Mannschaft und den Kampfgeist, den sie heute Abend gezeigt hat, um eine weiße Weste zu behalten“, schrieb Xhaka bei Instagram nach der Partie.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Xhaka baute derweil seine Platzverweis-Bilanz weiter aus. Es war bereits die zweite Hinausstellung in dieser Saison, die fünfte im Dress der Gunners.

In seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach flog der aggressive Mittelfeldspieler sogar sechsmal vom Platz, insgesamt kommt er in seiner Profikarriere bislang auf 12 Platzverweise.

Minamino vergibt beste Liverpool-Chance

Immerhin erkämpften sich die Gunners in Unterzahl trotzdem ein 0:0 gegen die Mannschaft von Jürgen Klopp.

Damit ist vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag in London völlig offen, wer im Endspiel am 27. Februar auf den FC Chelsea trifft.

Trotz der langen Überzahl erarbeiteten sich die Reds kaum klare Chancen. Takumi Minamino vergab in der 90. Minute die größte Gelegenheit für Liverpool, als er aus sieben Metern über das fast leere Tor schoss.

Xhaka muss gegen Tottenham Hotspur zuschauen

Xhaka erwies seinem Team nicht nur einen Bärendienst, er wird auch das Nordlondon-Derby am Sonntag verpassen. Da Platzverweise aus dem EFL Cup in der Liga übernommen werden, muss Xhaka gegen die Tottenham Hotspur zuschauen.

Ursprünglich war das Hinspiel am 6. Januar angesetzt worden, wegen vermeintlicher Coronafälle im Team der Reds wurde die Begegnung allerdings verlegt.

Inzwischen ist klar, dass lediglich der Positivtest von Trent Alexander-Arnold korrekt war, alle anderen seien falsch-positiv gewesen, berichtete Klopp, der sich Anfang Januar selbst infiziert hatte.

--------------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)