Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Ronaldo gedenkt mit Jubel seines verstorbenes Kindes

Premier League>

Premier League: Ronaldo gedenkt mit Jubel seines verstorbenes Kindes

Anzeige
Anzeige

Ronaldos emotionaler Jubel

Ronaldos emotionaler Jubel

Cristiano Ronaldo steht fünf Tage nach dem Tod seines neugeborenen Sohnes in der Startelf von Manchester United und schießt ein Tor. Sein Jubel sorgt für einen Gänsehaut-Moment.
Nach dem tragischen Verlust seines Kindes fehlt Cristiano Ronaldo Manchester United in Liverpool. LFC-Trainer Jürgen Klopp bedankt sich nach dem Spiel für eine Geste der Fans.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Cristiano Ronaldo stand am Samstagnachmittag fünf Tage nach dem Tod seines neugeborenen Kindes im Auswärtsspiel beim FC Arsenal wieder auf dem Platz. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

In der 34. Minute beim Zwischenstand von 0:2 brachte Nemanja Matic eine Flanke in den Strafraum und CR7 drückte den Ball mit seinem linken Fuß über die Linie. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Es war sein 100. Tor in der Premier League - das wohl emotionalste seiner Karriere.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ronaldo klatschte nach seinem Tor mit den Teamkollegen ab und richtete seinen Blick gen Himmel. Er zeigte den linken Zeigefinger in den Himmel und grüßte damit seinen verstorbenen Sohn.

Am vergangenen Montag verkündete der Portugiese, dass sein Sohn bei der Geburt starb. Seine Zwillingsschwester überlebte die Geburt.

Zur Wende im Spiel hat Ronaldos Treffer nicht verholfen, denn Manchester United verlor das Auswärtsspiel mit 1:3. Die Tore für Arsenal erzielten Nuno Tavares (3.), Bukayo Saka (32.) und Granit Xhaka (70.). Beim Stand von 1:2 verschoss Uniteds Bruno Fernandes zudem einen Elfmeter (57.).