Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Jürgen Klopp offenbart: Hatte einige Anfragen vom FC Bayern

Premier League>

Jürgen Klopp offenbart: Hatte einige Anfragen vom FC Bayern

Anzeige
Anzeige

Klopp: Hatte einige Anfragen von Bayern

Klopp: Hatte einige Anfragen von Bayern

Jürgen Klopp hätte in seiner Karriere schon mehrfach zum FC Bayern gehen können. Der Liverpool-Trainer ist sich sicher, dass er beim deutschen Rekordmeister mehr Titel gewonnen hätte.
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp erklärt seinen Rundumschlag gegen die UEFA, fordert mehr Tickets für die eigenen Fans und versteht die Idee der UEFA Nations League nicht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Jürgen Klopp hat in seiner beachtlichen Karriere schon viel erreicht.

Wie er selbst sagt, hätte er in seiner bisherigen Laufbahn vermutlich noch den einen- oder anderen Titel mehr gewinnen können - wenn er zum FC Bayern gegangen wäre. Anfragen der Münchner gab es mehrfach, verriet der Erfolgscoach des FC Liverpool jetzt. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

„Ich hätte einige Male zu Bayern gehen können, wo ich in meinem Leben mehr Titel gewonnen hätte - ziemlich sicher, würde ich sagen. Mit guten Chancen zumindest“, offenbarte Klopp in einem Pressegespräch mit englischen Medien.

Bayern soll mehrfach bei Klopp vorstellig geworden sein

„Ich habe es nicht gemacht. Ich hatte einen Vertrag hier und habe es nie gemacht“, sagte er weiter über den deutschen Rekordmeister. Wann genau sich die Bayern bei ihm gemeldet hatten, verriet er nicht. Wie die seriöse englische Tageszeitung The Telegraph berichtet, soll der FCB in den vergangenen sechs Jahren - Klopp ist seit Ende 2015 in Liverpool - bei jedem anstehenden Trainerwechsel vorstellig geworden sein.

Bayern holte in dieser Zeit fünf Trainer. Sechs, wenn man Interimscoach Willy Sagnol dazurechnet.

Dass es nie zu einem Wechsel kam, sei „komplett in Ordnung“, meinte Klopp weiter. Der 54-Jährige hatte seinen Vertrag in Liverpool jüngst bis 2026 verlängert. Die Fortsetzung der Zusammenarbeit kam etwas überraschend, nachdem Klopp selbst zuvor seinen Abschied für 2024 angekündigt hatte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Guardiola-Nachfolger bei City? „Das will ich nicht tun“

Vor allem das intensive vergangene Jahr hatte Klopp und Liverpool viel Kraft gekostet. Im bevorstehenden Saisonfinale (Liverpool kann nach dem League Cup noch drei weitere Titel holen und spielt am Samstag im FA-Cup-Finale gegen Chelsea) ist er wieder rund um die Uhr gefordert - sprüht dabei aber wieder voller Energie.

„Zu welchem Klub soll ich gehen, um eine andere Situation vorzufinden?“, fragte er im Scherz: „Das einzige, was ich tun könnte, ist, Pep (Guardiola, Anm. d. Red) zu fragen, ob er von all den Siegen genug hat und ich übernehme City. Das würde nicht funktionieren, das will ich nicht tun.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Klopp als City-Coach ist tatsächlich geradezu unvorstellbar. Ob er irgendwann doch noch Bayern-Trainer wird, steht in den Sternen.